Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 15:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    AUA-Fokker musste in Wien rücklanden Bilanz einer Einbrecher-Karriere Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel AUA-Fokker musste in Wien rücklanden Bilanz einer Einbrecher-Karriere
    Zuletzt aktualisiert: 25.05.2012 um 19:30 UhrKommentare

    Uniprotest in Kanada wird zum Massenkrawall

    In der kanadischen Stadt Montreal eskaliert der Kampf um die Einführung von Studiengebühren. Die Polizei geht brutal gegen die Demonstranten vor, die Protest könnten auch auf andere Teile Kanadas übergreifen.

    Die Proteste in Montreal könnten sich ausweiten

    Foto © ReutersDie Proteste in Montreal könnten sich ausweiten

    Der Plan der Provinz Quebec, die Studiengebühren an den Unis zu erhöhen, scheint auch den Rest Kanadas in den Sog von Protesten gegen Budgetsparpläne hineinzuziehen, wie er einige EU-Staaten kennzeichnet. Seit Wochen gibt es in Montreal massive Proteste der Studenten, in der Nacht auf Freitag eskalierte die Lage. Die Polizei ging ungewöhnlich brutal vor und nahm an die 700 Verhaftungen vor.

    Hartes Vorgehen gegen die Demonstranten

    Zuvor war die Bildungsministerin zurückgetreten, die Regierung hatte das Semester vorzeitig beendet und die Versammlungsfreiheit eingeschränkt. Die Demonstranten müssen ihre Aktionen jetzt vorher anmelden. In Montreal dürfen sie ihre Gesichter nicht mehr verhüllen. Aktionen, die den Hochschulbetrieb stören, können mit umgerechnet bis zu 90.000 Euro bestraft werden. Die meisten der zuletzt verhafteten Demonstranten müssen rund 450 Euro Strafe wegen Ruhestörung zahlen.

    Proteste könnten sich ausweiten

    An den Protesten haben schon rund 170.000 Personen teilgenommen. Mittlerweile solidarisieren sich immer breitere Bevölkerungskreise mit den Jugendlichen. Jetzt gehe es um viel mehr, jetzt gehe es um Demokratie, sagte eine Studentin. Die Massen fordern nicht mehr nur, dass die Erhöhung der Studiengebühr (auf umgerechnet bis zu 5000 Euro im Jahr) zurückgenommen wird, sondern den Rücktritt der kanadischen Regierung und Neuwahlen.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 11° | max: 15°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Ebola: Hund gesund

      Der Hund von der infizierten Krankenschwester Nina Pham wurde auch nach ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       


      Events & Tickets

      Dinosaurs Live! Tipp

      Dinosaurs Live!

      18.11.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!