Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 12:44 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kärntner missbrauchte Stieftochter: 21 Monate Haft Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Kärntner missbrauchte Stieftochter: 21 Monate Haft Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt
    Zuletzt aktualisiert: 01.05.2012 um 10:00 UhrKommentare

    3,6 Promille: Autofahrer schlief vor Kreuzung ein

    Zu einem kuriosen Zwischenfall mit einem stark alkoholisierten Pkw-Lenker kam es Montagmittag in der Stadt Salzburg. Der 53-Jährige schlief bei 3,6 Promille am Steuer ein, unmittelbar vor einer Kreuzung. Polizisten mussten den Mann aus dem Auto heben, da er immer wieder einnickte.

    Foto © APA/Hochmuth

    Ein stockbetrunkener Mann ist am Montag zu Mittag in der Stadt Salzburg vor einer Kreuzung am Steuer seines Autos eingeschlafen. Der 53-Jährige konnte alleine gar nicht mehr aussteigen, weil er immer wieder einnickte, sodass ihn Polizisten schließlich aus dem Fahrzeug heben mussten, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

    Der Mann wurde vom Roten Kreuz in die Christian-Doppler-Klinik eingeliefert. Dort wurde ein Alkotest durchgeführt, der einen Wert von 3,6 Promille ergab. Am Beifahrersitz entdeckten die Polizisten eine leere Wodka-Flasche.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 8° | max: 22°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Südkorea trauert um Opfer des Schiffsunglückes

      Eltern, Mitschüler und Bürger gedenken der bei dem Fährunglück letzte Wo...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz 

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz

       




      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang