Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 20:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Taxi-Konkurrent Uber will trotz Verbots weitermachen Cobra-Einsatz: "Aus Fehlern gelernt" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Taxi-Konkurrent Uber will trotz Verbots weitermachen Cobra-Einsatz: "Aus Fehlern gelernt"
    Zuletzt aktualisiert: 22.09.2011 um 08:50 UhrKommentare

    Taifun "Roke" kostete bisher zehn Menschenleben

    Nach dem Durchzug des Taifuns "Roke" durch Japan ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens zehn gestiegen. Fünf Menschen würden noch vermisst, Hunderte seien verletzt worden.

    Foto © APA

    Das berichteten die japanischen Medien am Donnerstag. Unter den Toten ist auch eine 101 Jahre alte Frau, die in der Präfektur Shizuoka ums Leben kam.

    "Roke" war am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern über Japans Hauptinsel Honshu hinweggefegt und hatte Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst. Von dem durch das Erdbeben und den Tsunami am 11. März zerstörten Atomkraftwerk Fukushima wurden keine weiteren Schäden gemeldet.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regen
      Graz
      min: 14° | max: 16°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Baum fiel auf Stromleitung und Straße

      In der Grazer Ragnitzstraße fiel am Dienstag Nachmittag ein Baum auf ein...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Zweiter Weltkrieg: Gedenkfeiern in Polen 

      Zweiter Weltkrieg: Gedenkfeiern in Polen

       


      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!