Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. September 2014 05:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Drama von Annaberg: Einsatzanalyse sorgt für Kritik Udo Janßen wird neuer Chef des Wiener KAV Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Drama von Annaberg: Einsatzanalyse sorgt für Kritik Udo Janßen wird neuer Chef des Wiener KAV
    Zuletzt aktualisiert: 21.02.2011 um 19:21 UhrKommentare

    Post erhöht Brief-Porto für Einzelbrief

    Die Österreichische Post wird ab 1. Mai neue Porti für die Briefzustellung einführen. Einzelbrief wird um sieben Cent teurer.

    Foto © APA

    Im Zuge der Produktneugestaltungen erhöht sich das vergleichbare Porto für einen 20-Gramm-Einzelbrief von bisher 55 auf 62 Cent. Ab Mai wird es dann nur mehr fünf Standardformate geben, an denen sich die Höhe des zu entrichtenden Beförderungsentgeltes richten wird. Bisher gab es 14 Produkttarife. Die Post verspricht sich dadurch, den Mitbewerbern im liberalisierten Markt noch konkurrenzfähiger gegenübertreten zu können, wie sie am Montagabend mitteilte. Es sei dies die erstmalige Veränderung der Produkt- und Tarifstruktur im Inland seit 2003.

    Ab 1. Mai richtet sich das Brief-Porto nach fünf Standardformaten: Standard, Standard+, Maxi, Maxi+ und Großbrief. Damit wolle man Selbstbedienungsfähigkeit und erleichterte Abgabe unterstützen, so die Post. Die ersten vier Tarifstufen sind so konzipiert, dass die Sendungen in die Hausbrieffachanlage passen. Mit der fünften Tarifstufe (Großbrief) sollen alle Sonderwünsche abgedeckt werden. Darüber hinaus werde eine übersichtliche Frankierung aller weltweiten Destinationen mit nur sechs Markenwerten gewährleistet, bisher waren 15 Markenwerte notwendig, so die Post weiter.

    Neuerungen

    Geschäftskunden haben künftig die Wahl zwischen verschiedenen Zustellgeschwindigkeiten. Ein "Premium-Produkt" sichert die Briefzustellung am nächsten Werktag, ein günstigeres "Economy-Produkt" für größere Mengen wird für die Briefzustellung innerhalb von zwei bis drei Tagen angeboten.

    Für den Privatkunden bleibt das Premium-Produkt entsprechend den Vorgaben des Universaldienstes mit der Zustellung am nächsten Werktag aufrecht und wird künftig 62 Cent statt bisher 55 Cent kosten. Ab 1.000 Stück wird der Standard-Inlandsbrief mit der längeren Laufzeit auf 57 Cent pro Stück kommen.


    Fakten

    Weitere Produkte sind der Standard Plus-Brief mit 80 Cent (Economy) und 90 Cent (Premium), der Maxi-Brief mit 1,25 Euro bzw. 1,45 Euro bis hin zum "Maxi plus-Brief" von 2,60 Euro oder 2,90 Euro.

    Eine weitere Wahlmöglichkeit für den Kunden bietet der "Großbrief". Dieses Briefprodukt zum Preis von 3,80 Euro kann um 40 Cent günstiger als ein herkömmliches Paket versandt werden (3,80 Euro statt 4,20 Euro).

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Wolkig
      Graz
      min: 12° | max: 20°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Sattelzug verliert schwer wiegende Last

      Kein guter Platz für einen Sattelschlepper: In Dallas im US-Bundesstaat ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Isonzo: Papst gedenkt der Gefallenen 

      Isonzo: Papst gedenkt der Gefallenen

       


      Events & Tickets

      Stefan Verra Tipp

      Stefan Verra

      10.12.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!