Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 04:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Fährunglück vor Südkorea - Panik auf Brücke 16-Jähriger in Tirol als Brandstifter ausgeforscht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Fährunglück vor Südkorea - Panik auf Brücke 16-Jähriger in Tirol als Brandstifter ausgeforscht
    Zuletzt aktualisiert: 10.08.2010 um 16:51 UhrKommentare

    Verdächtige nach Raubmord beim Lokalaugenschein

    Foto © APA

    Nach der Aufklärung des Mordes an einer 77-jährigen Pensionistin in Timelkam im Bezirk Vöcklabruck (OÖ) hat am Dienstagnachmittag ein Lokalaugenschein mit der Verdächtigen stattgefunden. Die 34-jährige Frau, die sich bis dahin in den Verhören eiskalt gegeben hatte, kämpfte dabei mit den Tränen. Ein Großaufgebot der Polizei riegelte das Areal rund um das betroffene Gebäude weiträumig ab.

    Gegen 14.00 Uhr wurde die Täterin in einem Auto an den Tatort gebracht und umringt von Polizeibeamten und Mitarbeitern der Justiz in das Haus geführt. Die Rekonstruktion der Tat fand hinter der verschlossenen Eingangstür statt. Dabei habe die bis dahin eiskalt wirkende Verdächtige ihre Emotionen nicht mehr verbergen können, sie habe immer wieder mit den Tränen gekämpft, war nachher von einem Teilnehmer, der nicht genannt werden wollte, zu erfahren.

    Die 77-jährige war von ihrem Sohn am 28. Juli im Vorraum ihres Hauses gefunden worden. Die Spuren wiesen darauf hin, dass die Pensionistin den Täter gekannt und deshalb selbst ins Haus gelassen haben dürfte.

    Die Ermittler forschten als mutmaßliche Täterin eine 34-Jährige aus, die mit dem Mordopfer bekannt war. In ihrem Geständnis nannte sie als Motiv, dass ihr Geld für den Urlaub gefehlt habe. Deswegen sei sie zu der Frau gegangen, habe sie mit einer Prosecco-Flasche niedergeschlagen und ihr mit einem Messer die Stiche in den Rücken zugefügt. Dann habe sie Gold- und Silbermünzen und einen geringen Geldbetrag entwendet, alles zusammen nur einige hundert Euro. Während sie die Münzen in der Bank zu Bargeld machte, wurde die Frau von einer Überwachungskamera gefilmt, das brachte die Polizei auf ihre Spur. Als sie vom Urlaub mit ihrer Familie aus Kroatien zurückkam, klickten die Handschellen.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regen
      Graz
      min: 8° | max: 15°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Schusswechsel in der Ostukraine

      Bei dem Gefecht seien drei Separatisten ums Leben gekommen und zwei der ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz 

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz

       




      Events & Tickets

      Open Air mit Nik P. und Band Tipp

      Open Air mit Nik P. und Band

      31.05.14 Pöllauberg
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang