Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. August 2014 00:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Nationalgarde zieht aus Ferguson ab Platz zwei für Österreichs Umweltsituation Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Nationalgarde zieht aus Ferguson ab Platz zwei für Österreichs Umweltsituation
    Zuletzt aktualisiert: 07.02.2010 um 08:38 UhrKommentare

    Mindestens elf Tote nach Erdrutsch in Mexiko

    Foto © APA

    Bei einem Erdrutsch in Zentralmexiko sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Die Menschen seien in ihren Autos von der Schlammlawine erfasst worden und gestorben, teilten Rettungskräfte mit. Die Polizei vermutet, dass die Lawine in der Nähe der Hauptstadt Mexiko Stadt weitere Menschen getötet hat. Ausgelöst worden war der Erdrutsch durch heftige Regenfälle.

    Diese gehen bereits seit Tagen über dem lateinamerikanischen Land nieder. Sie haben im gesamten Land zu Überschwemmungen, Flussübertretungen und Todesfällen geführt. Im westlichen Teilstaat Michoacan waren bei einem Erdrutsch ein Dutzend Menschen gestorben.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Wolkig
      Graz
      min: 11° | max: 23°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Die Gewinner und Verlierer des Regen-Sommers

      Wettermäßig war der Sommer 2014 mehr als durchwachsen. Kleine.tv hat sic...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Ferguson: Zusammenstöße mit der Polizei 

      Ferguson: Zusammenstöße mit der Polizei

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!