Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 08:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Soldaten töteten in Mexiko 15 wehrlose Menschen Bub nach Alpinunfall unverändert in Lebensgefahr Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Soldaten töteten in Mexiko 15 wehrlose Menschen Bub nach Alpinunfall unverändert in Lebensgefahr
    Zuletzt aktualisiert: 01.11.2009 um 07:56 UhrKommentare

    Hunderte Rocker prügelten sich in Duisburg

    Die Motorradclubs liefern sich seit Jahren einen blutigen Krieg mit Auftragsmorden und Überfällen.

    Foto © APA/Symbolbild

    Rund 300 Rocker haben sich am Samstagabend im Rotlichtviertel der nordrhein-westfälischen Stadt Duisburg eine Massenschlägerei geliefert. Mehr als 50 Rocker des Motorradclubs "Hells Angels" drangen mit Schlagstöcken bewaffnet in das Stammlokal der "Bandidos" ein und gingen auf ihre Kontrahenten los, wie die Polizei mitteilte.

    Dabei gingen Scheiben des Lokals und Teile der Inneneinrichtung zu Bruch. Rund 100 Polizeibeamte sperrten das Gebiet ab und trennten die verfeindeten Rocker. Polizisten wurden den Angaben zufolge nicht verletzt. Wie viele Rocker verletzt wurden, stand zunächst nicht fest.

    Rockerbanden sind untereinander zum Teil tief verfeindet. Die "Hells Angels" und die "Bandidos" liefern sich seit Jahren einen blutigen Krieg mit Auftragsmorden und Überfällen.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regenschauer
      Graz
      min: 6° | max: 11°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Wetterprognose: Ein Sturm wird kommen

      Einen Herbst wie aus dem Bilderbuch mit Temperaturen über 20 Grad durfte...Bewertet mit 2 Sternen

       

      Fotoserien

      Manner-Fabrik: Bilder vom Einsatz 

      Manner-Fabrik: Bilder vom Einsatz

       


      Events & Tickets

      Oliver Polak Tipp

      Oliver Polak

      06.12.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!