Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 18:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wintereinbruch sorgt in Bulgarien für Strom-Chaos Staat gehen Staatsanwälte aus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Wintereinbruch sorgt in Bulgarien für Strom-Chaos Staat gehen Staatsanwälte aus
    Zuletzt aktualisiert: 05.07.2009 um 21:53 UhrKommentare

    Zwei Fabriken in Indien explodiert: Bis zu 30 Tote

    Bei Explosionen in zwei benachbarten Sprengstofffabriken in Singrauli im Bezirk Madhya Pradesh in Indien sind möglicherweise bis zu 30 Menschen getötet worden. Rund 100 Menschen wurden verletzt, berichtete die "Times of India" am Sonntag. Die Behörden befürchteten allerdings einen weiteren Anstieg der Opferzahlen.

    Die erste Explosion ereignete sich in der "Ideal Explosives Industries" und löste unmittelbar danach die Explosion in der benachbarten "Rajasthan Explosives Private Limited" aus. Die beiden Fabriken wurden nach Angaben von Augenzeugen innerhalb von Sekundenbruchteilen zu Schutthaufen verwandelt. Unter den Trümmern sollen nach Darstellung der Polizei mindestens 30 Tote liegen. In dem Industriegebiet wurden durch die Explosionen mindestens 15 weitere Fabriken beschädigt. Nähere Angaben lagen zunächst nicht vor.

    Quelle: APA

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 5° | max: 10°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Zwei Tote bei Schießerei an US-Schule

      Bei einem Amoklauf an einer US-Schule sind am Freitag zwei Menschen getö...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       


      Events & Tickets

      The Original USA Gospel Singers Tipp

      The Original USA Gospel Singers

      22.12.14 Graz


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!