Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 17:03 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Australischer Surfer wehrte Haiangriff ab "Wir vergessen kein Opfer" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Australischer Surfer wehrte Haiangriff ab "Wir vergessen kein Opfer"
    Zuletzt aktualisiert: 07.04.2009 um 05:10 UhrKommentare

    Herr eines getöteten Hundes soll zahlen

    Weil der Hund ein Schaf bedrohte, wurde er erschossen. Nun verlangt der Schütze Schadenersatz für Zaun, in den das Schaf gerannt ist.

    Schon zwei Mal hat ein pensionierter Arzt einer Wörtherseegemeinde frei laufende Hunde erschossen. Zuletzt töte er den Husky-Berner Sennen-Mischling "Sisko". Als der Vierbeiner auf das Grundstück des Arztes rannte, fielen die tödlichen Schüsse. Weil der Mediziner belegen konnte, dass Sisko eines seiner Schafe gebissen hat, wurde das Strafverfahren gegen den Mann eingestellt (wir berichteten).

    200 Euro. Und obwohl Sisko vor den Augen seines Herrchens Michael Stibor erschossen wurde, muss dieser jetzt auch noch Strafe zahlen. Zuerst, weil sein Hund keinen Maulkorb trug. Und jetzt soll er dem Mediziner, der seinen Sisko erschossen hat, auch noch über 200 Euro geben.

    Geld für Zaun. Warum? "Als der Hund auf mein Schaf zu gerannt ist, flüchtete das Tier in Panik durch den Schafzaun. Die Reparatur kostete 240 Euro. Das Geld will ich vom Hundebesitzer zurück", sagt der Arzt. Staatsanwalt Helmut Jamnig erklärt die Rechtslage: "An und für sich muss der Tierhalter haften, wenn sein Tier Schaden anrichtet."

    Warum keine Strafe? Und warum gibt es für den schießenden Arzt keine Strafe? Ankläger Jamnig: "Nur wer mutwillig ein Tier tötet, kann angeklagt werden." Der Arzt habe sein Eigentum - das Schaf - vor dem Hund schützen wollen. "Das konnte er beweisen." Jamnig weiter: "Wenn jemand sein Eigentum verteidigen will, ist das Sachwehr." Quasi eine Form der Notwehr - die sich nicht auf Menschen bezieht, sondern auf das Eigentum des Menschen: In dem Fall das Schaf.

    MANUELA KALSER

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Wolkig
      Graz
      min: 4° | max: 12°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      USA: Reaktionen auf Belästigungsvideo

      Eine junge Amerikanerin hat einen Tag lang dokumentiert, wie oft sie auf...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Bilder: Das Tor zur "Unterwelt" in Teotihuacan 

      Bilder: Das Tor zur "Unterwelt" in Teotihuacan

       


      Events & Tickets

      Isabella Woldrich Tipp

      Isabella Woldrich

      06.11.14 Trautmannsdorf


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!