Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 07:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Zehn weitere Leichen aus gesunkener Fähre geborgen Einjähriger Bub von Hoflader niedergefahren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Zehn weitere Leichen aus gesunkener Fähre geborgen Einjähriger Bub von Hoflader niedergefahren
    Zuletzt aktualisiert: 02.02.2009 um 14:17 Uhr

    "Frontaler" in Oberösterreich: Trauer um die drei Kinder

    Schwerer Unfall auf der Pyhrnpass-Bundesstraße: Bei einem Unfall sterben alle drei Kinder eines Elternpaares. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

    Foto © APA

    Trauer um jene drei Kinder, die am Sonntagabend bei einem Frontalcrash auf der Pyhrnpass-Bundesstraße (B138) in Oberösterreich ums Leben gekommen sind, herrscht in Johnsbach (Bezirk Liezen) in der Steiermark. Dort waren sie in einer Wohngemeinschaft der Organisation "Pro Juventute" untergebracht.

    Wohngemeinschaft. Seit Sommer 2007 lebten die drei Kinder im Alter von fünf, sechs und zehn Jahren in der Wohngemeinschaft. Am Wochenende waren sie zu Hause bei ihren Eltern in Windischgarsten (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich. Auf der Rückfahrt nach Johnsbach ereignete sich der schreckliche Unfall: Der Wagen einer 18-Jährigen krachte frontal in das Fahrzeug der Familie. Die drei Kinder dürften auf der Stelle tot gewesen sein.

    Unterbringung. Die Kinder seien üblicherweise unter der Woche in der Wohngemeinschaft untergebracht gewesen und am Wochenende bei ihren Eltern, hieß es bei Pro Juventute. Zu den genauen Gründen, warum die Kinder nicht ständig bei ihren Eltern lebten, dürfe man keine Angaben machen.

    Verlust. Die Unterbringung in der Einrichtung sei familienähnlich, daher stelle der Tod der drei Kinder einen schweren persönlichen Verlust für die übrigen Bewohner dar, so eine Sprecherin von Pro Juventute. Sie müssen nun psychologisch betreut werden. Die Organisation ersuchte daher in einer Presseaussendung, keine Medienanfragen an die Einrichtung in Johnsbach direkt zu stellen.


    Unfallursache

    Die Polizei vermutet, dass Eis und Schnee auf der Fahr-bahn zu dem verheerenden Unfall geführt hat. Dadurch dürfte die 18-jährige Pkw-Lenkerin auf die Gegenfahr-bahn geschlittert und in das auf der B138 entgegen-kommende Auto gekracht sein.

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regenschauer
      Graz
      min: 9° | max: 13°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Feuerwehrmann mit Gasflaschen aus Flammen

      Lebensgefährlicher Wahnsinn in China: Um eine Explosion zu verhindern, h...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Schweres Erdbeben im Süden Mexikos 

      Schweres Erdbeben im Süden Mexikos

       




      Events & Tickets

      Kabarettnacht für Afrika Tipp

      Kabarettnacht für Afrika

      18.06.14 Weiz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang