Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 06:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Staat gehen Staatsanwälte aus Österreicher unterschätzen Einbruchsgefahr Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Staat gehen Staatsanwälte aus Österreicher unterschätzen Einbruchsgefahr
    Zuletzt aktualisiert: 25.01.2009 um 20:28 Uhr

    Wieder eine Tote auf Österreichs Schi-Pisten

    Erneut kam es am Wochenende zu einer Reihe schwerer Wintersportunfälle: Eine Oberösterreicherin verunglückte tödlich - trotz Schihelm. Auch Deutscher ist nach einem Pistenunfall verstorben.

    Trotz Helm: Frau starb bei Schiunfall

    Foto © APATrotz Helm: Frau starb bei Schiunfall

    Mit einer schwarzen Serie von schweren Schiunfällen macht der heurige Winter von sich reden. Auch an diesem Wochenende wurde das Vergnügen auf den heimischen Pisten wieder von dutzenden Vorfällen überschattet - einer davon endete gar tödlich.

    Zusammenprall. Auf der Talabfahrt der Areitbahn in Zell am See (Pinzgau), unterhalb des Glocknerhauses, prallte am Samstag eine 47-jährige Oberösterreicherin mit einem zweiten Schifahrer zusammen. Obwohl die Frau einen Helm getragen hatte, verstarb sie noch an der Unfallstelle.

    Obduktion wurde angeordnet. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz, doch für die 47-Jährige kam laut Salzburger Polizei jede Hilfe zu späte. Zur Klärung der Todesursache wurde umgehend eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet, zudem wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

    Alko-Test negativ. Jener 27-jährige in England lebende Spanier, mit dem die Verunglückte kollidiert war, erlitt schwere Wirbelverletzungen. An den Unfall kann er sich nach ersten Angaben nicht erinnern, ein bei ihm durchgeführter Alkohol-Vortest verlief negativ. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

    Schwere Verletzungen. Ebenfalls am Samstag kam es in Zauchensee (Pongau) zu einem Zusammenstoß zweier Schifahrer: Ein 40-jähriger Mann aus Oberösterreich zog sich dabei schwere Gesichtsverletzungen zu, das zweite Opfer, ein 25 Jahre alter Mann aus dem Tennengau, erlitt einen Seitenbandriss.

    Steirer unter Opfern. Und auch Steirer gehörten zu den Unfallopfern: So geriet am Sonntag ein Judenburger (28) bei der Abfahrt von der Schmelz in Weisskirchen mit Tourenschiern in den windgepressten Tiefschnee und kam zu Sturz. Er wurden von Kollegen erstversorgt und dann ins Spital geflogen.

    Deutscher erlag Verletzungen. Unterdessen erlag am Samstag auch ein 56-jähriger Urlauber aus Deutschland seinen schweren Verletzungen, die er vergangene Woche bei einem Pistenunfall in Saalbach-Hinterglemm erlitten hatte. Auch in diesem Fall wurde eine Obduktion angeordnet.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 6° | max: 9°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Nachwuchs im Berliner Zoo

      Innerhalb von wenigen Tagen kamen in Berlin zwei Spitzmaulnashörner zur ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       


      Events & Tickets

      Ulrike Tropper & Gregor Hernach Tipp

      Ulrike Tropper & Gregor Hernach

      28.10.14 Riegersburg
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!