Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. September 2014 12:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ebola: 70 Tote während Ausganssperre gefunden Pferde gingen in Tirol mit Kutsche durch Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Ebola: 70 Tote während Ausganssperre gefunden Pferde gingen in Tirol mit Kutsche durch
    Zuletzt aktualisiert: 09.08.2008 um 14:16 UhrKommentare

    Blitz trifft Fußballmannschaft am Feld: 32 Verletzte

    Nach bisherigen Ermittlungen hatte es erst kurz vor dem Blitzeinschlag angefangen stärker zu regnen. Ein Gewitter habe es bis auf einen einzigen Blitz aber nicht gegeben.

    Foto © aboutpixel.de/Rainer Sturm

    Ein Blitz hat Freitagabend im hessischen Teil des Odenwalds zahlreiche Hobbyfußballer getroffen. Neun Trainingsteilnehmer erlitten auf dem Platz in Wald-Michelbach so schwere Verletzungen, dass sie in Krankenhäuser gebracht werden mussten, berichtete die Polizei in Darmstadt in der Nacht auf. Weitere 23 Spieler und Besucher wurden leicht verletzt. Mehrere der Opfer litten unter Herzrhythmus-Störungen.

    In Spezialkliniken. Ein 14-Jähriger, ein 24-Jähriger und ein weiterer Mitspieler wurden mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken geflogen. Der 24-Jährige kam der Polizei zufolge erst nach mehreren Stunden wieder zu Bewusstsein. Alle drei waren am Samstag außer Lebensgefahr. Der Blitz war am Freitag gegen 19.00 Uhr auf dem Platz des SV Eintracht Wald-Michelbach im Odenwald eingeschlagen. Zu der Zeit trainierten zwei Herrenmannschaften, ein C-Jugendteam und eine Altherren-Mannschaft auf dem Kunstrasen.

    Einziger Blitz. Nach bisherigen Ermittlungen hatte es erst kurz vor dem Blitzeinschlag angefangen stärker zu regnen. Ein Gewitter habe es bis auf diesen einzigen Blitz aber nicht gegeben. Dieser schlug laut Zeugenaussagen mit einem lauten Knall in den Flutlichtmast, die elektrische Entladung setzte sich auf den Platz fort.

    Sofort umgefallen. Zwei der lebensgefährlich Verletzten standen demnach in 20 bis 25 Meter Entfernung des Mastes und fielen sofort um. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, die sich auch mit der Frage beschäftigen, warum das Training nicht früher abgebrochen wurde. Das Flutlicht sei nicht eingeschaltet gewesen. Die Leitfähigkeit des Kunstrasens könnte ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen werden.

    Großeinsatz. Die Helfer setzten nach der Alarmierung am Freitagabend vier Rettungshubschrauber in Bewegung. Zusätzlich fuhren zwölf Rettungswagen, drei Notarztfahrzeuge und Feuerwehrwagen zum Unglücksort.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 13° | max: 17°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Weltweite Demonstrationen gegen Klimawandel

      Hunderttausende Menschen verlangen einen besseren Klimaschutz.Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Weltweite Demos für den Klimaschutz 

      Weltweite Demos für den Klimaschutz

       


      Events & Tickets

      Mur - Meer - Zu Fuß über die Alpen Tipp

      Mur - Meer - Zu Fuß über die Alpen

      23.10.14 Murau
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!