Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 18:13 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Vier Verletzte bei Verkehrsunfall im Mühlviertel Bilanz einer Einbrecher-Karriere Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Vier Verletzte bei Verkehrsunfall im Mühlviertel Bilanz einer Einbrecher-Karriere
    Zuletzt aktualisiert: 12.07.2008 um 20:03 UhrKommentare

    Hochgiftige Levanteotter in Villach gefunden

    Levanteotter-Männchen wurde vermutlich in Oberschütt bei Villach ausgesetzt. Das Gift führt zum Tod. Reptilien-Expertin Helga Happ befürchtet, dass der Besitzer auch Weibchen frei gelassen hat.

    Diese ausgewachsene Levanteotter wurde Freitagvormittag bei Villach von einem Pensionisten gefunden

    Foto © KK/Helga HappDiese ausgewachsene Levanteotter wurde Freitagvormittag bei Villach von einem Pensionisten gefunden

    Zum Glück ist Othmar Ulbing in Oberschütt bei Villach aufgewachsen. Und zum Glück kennt er seit seiner Kindheit viele Schlangen. Und zum Glück ist der 58-jährige Pensionist ein mutiger, aber kein wagemutiger Mann. "Ich war im Garten Ribisel essen. Da lag eineinhalb Meter neben meinen Füßen diese Schlange", erzählt er. Ulbing zögerte nur kurz. Dann verstaute er das Reptil mit Hilfe einer Greifstange in einer Tonne - und rief Helga Happ vom gleichnamigen Klagenfurter Reptilienzoo an.

    1,20 Meter lang, sieben Zentimeter dick: Happ war rasch klar, dass es sich um keine heimische Schlange handeln konnte. "Die Levanteotter, die Herr Ulbing in Oberschütt gefunden hat, zählt zu den gefürchtetsten Schlangen Europas und lebt normalerweise östlich des Kaspischen Meeres. Ihr Gift ist tödlich!" sagte Happ gestern. Die Otter flüchtet nicht vor Menschen, sondern bleibt zuerst ruhig liegen, um dann blitzschnell zuzubeißen. Ulbing kann das nur bestätigen: "Als ich sie in die Tonne warf, ist sie zischend in die Höhe gefahren. Aber sie hat mich nicht erwischt. Daher habe ich jetzt wohl so etwas wie einen zweiten Geburtstag."

    Pärchen-Haltung. Die Levanteotter - ein Männchen - wurde in der Schütt, die einen idealen Lebensraum für Schlangen bildet, ausgesetzt. Happ schließt nicht aus, dass der Besitzer durchaus ein Reptilienkenner war und mit der hochgiftigen Otter nicht zurecht gekommen ist oder Angst vor ihr hatte. Gerade wegen dieser Vermutung ist sie besorgt. "Spezialisten halten immer ein Pärchen. Es ist nicht auszuschließen, dass eine zweite Levanteotter in der Schütt unterwegs ist." Beobachtet jemand eine auffällig große Schlange, sollte er sofort die Polizei oder Helga Happ verständigen.

    ULRIKE GREINER

    Richtiges Verhalten

    Helga Happ ist per Notruf unter 0664/100 51 99 zu erreichen.
    Bei einem Schlangebiss muss man sich ruhig verhalten, damit man den Blutkreislauf nicht zusätzlich anregt und das Gift noch schneller verteilt wird.

    Foto

    Foto © KK/Helga Happ

    Finder Othmar Ulbing mit PolizistenFoto © KK/Helga Happ

    Levanteotter

    Sie eine Schlange aus der Familie der Vipern. Sie ist die größte Viper Europas, kommt hier allerdings nur in Dagestan und damit am äußersten, östlichen Rand des Kontinents vor. Das gesamte Verbreitungsgebiet reicht von Zypern über die Türkei, den Irak und Iran bis nach Afghanistan und Pakistan.

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 11° | max: 16°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Nachwuchs im Berliner Zoo

      Innerhalb von wenigen Tagen kamen in Berlin zwei Spitzmaulnashörner zur ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Explosion in Ludwigshafen 

      Explosion in Ludwigshafen

       


      Events & Tickets

      Dinosaurs Live! Tipp

      Dinosaurs Live!

      22.11.14 Graz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!