Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 06:26 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kaum Hoffnung auf Überlebende nach Fährunglück Sex-Attacke in OÖ - Verdächtiger bleibt in U-Haft Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Kaum Hoffnung auf Überlebende nach Fährunglück Sex-Attacke in OÖ - Verdächtiger bleibt in U-Haft
    Zuletzt aktualisiert: 05.07.2008 um 16:58 Uhr

    Tödlicher Absturz in St. Jakob

    Beim Aufstieg zur Barmer Spitze kam es Samtagmorgen zu einem tödlichen Unfall. Ein 43-jähriger Deutscher stürzte 80 Meter tief ab.

    Ein 43-jähriger deutscher Bergsteiger ist am Samstag bei einem Alpinunfall in Osttirol ums Leben gekommen. Der Alpinist dürfte laut Polizeiangaben den Halt verloren haben, nachdem ein Stein, an dem er sich festgehalten hatte, ausgebrochen war. Der 43-Jährige stürzte daraufhin rund 80 Meter in die Tiefe. Der Leichnam des Verunglückten musste mit einem Hubschrauber geborgen werden.

    Stein löste sich. Der 43-Jährige war am Morgen in Begleitung dreier Bergsteiger aus Deutschland zur Barmer Spitze im Gemeindegebiet von St. Jakob im Defereggen aufgestiegen. Ein wenig unterhalb des Gipfels löste sich der Stein. Der Mann rutschte über abschüssiges Gelände und ein Schneefeld ab, ehe er in die Tiefe stürzte.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regenschauer
      Graz
      min: 8° | max: 20°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Ein kleiner Eissalon der täglich überrascht

      Ein kleiner Eissalon in Klagenfurt, aber einer mit viel Herz und täglich...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Fotoserien

      Schweres Erdbeben im Süden Mexikos 

      Schweres Erdbeben im Süden Mexikos

       




      Events & Tickets

      Andreas Gabalier Tipp

      Andreas Gabalier

      16.08.14 Unterpremstätten
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang