Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 12:57 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kärntner missbrauchte Stieftochter: 21 Monate Haft Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Kärntner missbrauchte Stieftochter: 21 Monate Haft Fährunglück vor Südkorea: 150 Todesopfer bestätigt
    Zuletzt aktualisiert: 30.06.2008 um 11:42 UhrKommentare

    Auto kam ins Schleudern: Fünf Verletzte

    Eine Lenkerin kam Montag in Paternion auf der nassen, ölverschmierten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Kastenwagen.

    Die Fahrbahn war am Montagmorgen regennass und ölverschmiert: Eine 66-jährige Hausfrau aus Stockenboi geriet deshalb auf der Kreuzner Landesstraße in Aichach bei Paternion in einer Rechtskurve ins Rutschen.

    Verletzte. Ihr Wagen prallte dabei seitlich gegen den entgegenkommenden Kastenwagen eines 29-jährigen Technikers aus Tamsweg. Die Lenkerin und zwei Insassen, eine 43-jährige Hausfrau aus Gassen und deren zehnjährige Tochter, erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Der Techniker wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 8° | max: 22°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Südkorea trauert um Opfer des Schiffsunglückes

      Eltern, Mitschüler und Bürger gedenken der bei dem Fährunglück letzte Wo...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz 

      "Urbi et Orbi" am Petersplatz

       




      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang