Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 06:18 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mexiko: Trainingszentrum eines Kartells ausgehoben Isländischer Vulkan Bardarbunga brodelt weiter Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Mexiko: Trainingszentrum eines Kartells ausgehoben Isländischer Vulkan Bardarbunga brodelt weiter
    Zuletzt aktualisiert: 25.06.2008 um 14:05 UhrKommentare

    Neues Vorsitzteam an der ÖH Klagenfurt

    Nach der Abwahl von Daniel Gunzer leiten VSStÖ-Vertreterin Verena Tischler und AG-Chef Nicholas Idehen für ein Jahr die Studentenvertretung.

    Neuer Zeiten brechen in Klagenfurts ÖH (Hochschülerschaft) an

    Foto © Kleine Zeitung DIGITAL/StotterNeuer Zeiten brechen in Klagenfurts ÖH (Hochschülerschaft) an

    Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt hat seit Dienstag eine neue Spitze: Verena Tischler (Verband Sozialistischer StudentInnen/VSStÖ) und Nicholas Idehen von der ÖVP-nahen AktionsGemeinschaft (AG) leiten ab jetzt die Geschicke der ÖH für das kommende Jahr. Zuvor war der bisherige Chef der Studentenvertretung, Fachschaftslisten-Vertreter Daniel Gunzer, abgewählt worden.

    Koalition. "Jetzt können wir konstruktiv im Sinne der Studierenden arbeiten", verlautbarten die beiden neuen Vorsitzenden am Mittwoch in einer Aussendung. Die Zusammenarbeit mit dem VSStÖ solle "der ÖH neue Impulse bringen", so Idehen. Es gehe insbesondere um die Einführung des Kärnten-Stipendiums für alle Studierenden, eine noch bessere Verkehrsanbindung, die Einführung der Sommer-Winter-Uni sowie den Ausbau des Studienangebots.

    Ziele. Dem neuen Vorsitzteam liegt auch die Unterstützung von berufstätigen Studierenden mit Kindern am Herzen. Idehen: "Wir konnten bisher schon viel erreichen, aber es ist noch viel, viel mehr drinnen. Das geht nur mit einem konstruktiven Partner." Und seine ÖH-Kollegin sekundiert: "Die PLUS hat einige Reformen verzögert und blockiert. Deshalb haben wir uns angeboten, aktiv in der ÖH mitzuwirken, um die dringend anstehenden Maßnahmen für die Verbesserung des Uni-Lebens zu ermöglichen."

    Turbulente Sitzung. PLUS-Vertreter Gunzer war in einer turbulenten Sitzung mit den Stimmen der AG und des Verbandes Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) aus dem Amt gewählt worden. In der Universitätsvertretung verfügen AG (zwei) und VSStÖ (drei) über fünf von neun Stimmen, die Fachschaftsliste PLUS hat drei Mandate, die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) je eines. Bei der Abstimmung sprachen sich fünf Mandatare für die Ersetzung Gunzers durch Tischler und Idehen aus, vier dagegen.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Regen
      Graz
      min: 16° | max: 16°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Katze rettet Besitzer vor Feuer

      In Australien hat eine Hauskatze ihren Besitzer vor einem Hausbrand gewa...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Zweiter Weltkrieg: Gedenkfeiern in Polen 

      Zweiter Weltkrieg: Gedenkfeiern in Polen

       


      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!