Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. September 2014 21:32 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    USA wollen Soldaten für den Anti-Ebola-Kampf entsenden Frau starb: Tubus lag in Speiseröhre Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel USA wollen Soldaten für den Anti-Ebola-Kampf entsenden Frau starb: Tubus lag in Speiseröhre
    Zuletzt aktualisiert: 18.06.2008 um 18:56 UhrKommentare

    Arbeiter nach Absturz mit Gondel in Lebensgefahr

    Zwei Arbeiter sind beim Fensterputzen mit einer Gondel mehrere Stockwerke in die Tiefe gestürzt. Ein 38-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt, sein Kollege hatte mehr Glück als zunächst angenommen.

    Foto © APA/ÖAMTC

    Bei einem Arbeitsunfall in Wien-Leopoldstadt ist am Mittwochmittag ein 38-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Sein Kollege hatte mehr Glück als zunächst angenommen: Der 40-Jährige trug nur leichte Verletzungen davon. Die beiden Arbeiter putzten um 11.46 Uhr in der Lassallestraße von einer Gondel aus die Fenster eines sechsstöckigen Gebäudes, als diese abstürzte.

    Mehrere Brüche. Durch ein technisches Gebrechen stürzte die Gondel mindestens aus der Höhe des vierten Stocks ab und krachte auf einen parkenden Pkw und ein Motorrad. Laut Wiener Polizei stand es am späten Mittwochnachmittag um den 38-Jährigen, der mit dem Christophorus 9 ins UKH Meidling geflogen wurde, sehr schlecht. Er hatte mehrere Brüche im Bereich des Kopfes sowie eine Lungenverletzung erlitten und wird künstlich beatmet.

    Platzwunde. Der 40-jährige ist dagegen fast wohlauf. Er hatte sich lediglich eine Platzwunde und einige Prellungen zugezogen. "Kaum zu glauben, dass die beiden in derselben Gondel waren", sagte eine Polizeisprecherin.

    Sicherheitsschalter. Das Versagen des Sicherheitsschalters, der bei Gleichgewichtsproblemen mit der Gondel die Stromzufuhr zu dieser kappen sollte, soll für den Unfall verantwortlich sein. Aufgrund dessen soll das Gegengewicht zur Gondel immer weiter nach oben und die Gondel selbst nach unten gerast sein.

    Riesenglück. Der Pkw und das Motorrad, auf die die beiden Arbeiter samt Gondel gestürzt waren, wurden völlig zerstört. Es sei ein Riesenglück gewesen, dass sich nicht ein Mensch in dem parkenden Auto oder ein Passant auf der Straße befunden habe, meinte der Pilot des ÖAMTC-Hubschraubers.


    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Bewölkt
      Graz
      min: 14° | max: 19°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Sattelzug verliert schwer wiegende Last

      Kein guter Platz für einen Sattelschlepper: In Dallas im US-Bundesstaat ...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Isonzo: Papst gedenkt der Gefallenen 

      Isonzo: Papst gedenkt der Gefallenen

       


      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!