Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 14:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Drittes Gutachten nach tödlicher Sex-Attacke in OÖ Adoptiveltern hielten Mädchen in Garage gefangen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Chronik Nächster Artikel Drittes Gutachten nach tödlicher Sex-Attacke in OÖ Adoptiveltern hielten Mädchen in Garage gefangen
    Zuletzt aktualisiert: 24.05.2008 um 17:22 UhrKommentare

    22 Tote in mexikanischem Drogenkrieg an einem Tag

    Der Krieg der mexikanischen Drogenmafia hat einen weiteren traurigen Höhepunkt erreicht: An einem Tag wurden 22 Menschen getötet und acht davon enthauptet. Vier Köpfe wurden in Kühlboxen am Wegrand abgestellt. Bei den Köpfen wurden "Drohbotschaften" gegen Drogenbosse gefunden.

    Die Tatortermittlungen laufen auf Hochtouren

    Foto © ReutersDie Tatortermittlungen laufen auf Hochtouren

    Im Bandenkrieg der mexikanischen Drogenmafia sind am Freitag mindestens 22 Menschen getötet worden, acht davon wurden enthauptet. Wie die mexikanische Presse berichtete, wurden die Leichen in verschiedenen Staaten vor allem im Norden des Landes geborgen. Teilweise waren sie mit schriftlichen Botschaften an die Behörden versehen, in denen davor gewarnt wurde, weiter gegen die Drogenkartelle vorzugehen.

    Leichen wurden verbrannt. Allein in der Grenzstadt Ciudad Juárez wurden elf Leichen gefunden, einige davon verbrannt. Damit ist die Zahl der Opfer des Kampfes gegen die Rauschgiftkriminalität und der Kartelle untereinander in diesem Jahr nach Angaben der mexikanischen Staatsanwaltschaft auf rund 1.300 gestiegen, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren rund 900 Menschen getötet worden.

    Köpfe in Kühlboxen. Wie die Behörden des nordwestlichen Bundesstaates Durango mitteilte, wurden an einer Ausfallstraße vier Köpfe von Unbekannten gefunden, die jeweils einzeln in Kühlboxen am Wegesrand abgestellt worden waren.


    Fakten

    Insgesamt wurden seit dem Amtsantritt des mexikanischen Präsidenten Felipe Calderon im Dezember 2006 im Kampf gegen die organisierte Kriminalität rund 4.100 Menschen getötet, darunter 450 Polizisten und Soldaten.

    Foto

    Foto © Reuters

    Felipe CalderonFoto © Reuters

    Mehr Chronik

    Mehr aus dem Web

      Steiermark > Graz

      Sonnig
      Graz
      min: 3° | max: 14°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Feuerwehrwagen kracht in Asia Restaurant

      Auf dem Weg zu einem Brand sind in Kalifornien zwei Feuerwehrautos zusam...Noch nicht bewertet

       

      Fotoserien

      Massenkarambolage auf der A1 

      Massenkarambolage auf der A1

       




      Events & Tickets

      Großmütterchen Hatz Salon Orkestar Tipp

      Großmütterchen Hatz Salon Orkestar

      08.05.14 Weiz
      Tickets bestellen


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang