Frauen am BallWas von der EM bleibt

 

Die zwölfte Frauenfußball-Europameisterschaft in den Niederlanden ist feierlich eröffnet worden. Das Auftaktspiel zwischen den Gastgeberinnen aus den Niederlanden und Norwegen war ausverkauft, mehr als 20.000 Fans jubelten im Stadion Galgenwaard in Utrecht den Spielerinnen zu und feuerten sie voller Inbrunst an.

Der Zuseherrekord bei einem Frauen-Fußball-EM-Spiel stammt aus dem Jahr 2013, mehr als 41.000 Fans kamen zum Finale zwischen Deutschland und Norwegen ins Stadion.


Das Interesse am Frauenfußball wächst auch in Österreich kontinuierlich. Auch die Erfolge der österreichischen Nationalmannschaft haben dazu beigetragen, dass derzeit in der Alpenrepublik diese Sportart als etwas Eigenständiges abseits vom männerdominierten Fußball wahrgenommen wird.
Vonseiten der Spielerinnen hört man derzeit immer wieder, wie zudem das
mediale Interesse dank dieser erstmaligen Teilnahme an der Europameisterschaft in den Niederlanden stark zugenommen hat.


Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dieser momentane Hype eine kurzweilige Erscheinung bleibt – oder ob die Teilnahme an der EM doch zu einer nachhaltigen Stärkung des Frauenfußballs führt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.