Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 15:12 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sasha Walleczek sorgte für Zuckerschocks und Genussmomente Schottische Schülerin bloggt über schlechtes Schulessen Voriger Artikel Gesundheit macht Schule : 6/20 Nächster Artikel "Gesunder Einkauf": Schüler als Detektive Cola und Wurstsemmel aus den Schulen verbannen?
    Zuletzt aktualisiert: 21.05.2012 um 13:56 UhrKommentare

    Fit für die Prüfung

    Mit dem richtigen Frühstück, einem schnellen Energieschub und Übungen zum "Kopffreimachen" kann die nächste Prüfung kommen.

    Foto © Kanizaj

    Eigentlich ist das Rezept für das sogenannte "Brainfood" - Hirnfutter - ganz einfach: Es besteht aus vollwertiger Ernährung und ausreichend Trinken (sechs Gläser Wasser oder gespritzte Fruchtsäfte über den Tag verteilt), wie Ernährungsexpertin Sandra Wallner-Liebmann erklärt. Und das sollte man seinem Körper immer gönnen, denn: "Hirnzellen haben keine Speichermöglichkeit, sie müssen ständig mit Energie versorgt werden", erklärt Wallner-Liebmann. Mit der richtigen Ernährung legt man Speicher an, aus denen die grauen Zellen gefüttert werden können. Ein Prüfungstag sollte daher mit einem vollwertigen Frühstück beginnen. Zum Beispiel: ein Vollkornbrot mit Käse und Gemüse oder Müsli mit Haferflocken und Banane.

    Direkt vor der Prüfung kann man auf ein bekanntes Hilfsmittel setzen: Traubenzucker. Er sorgt für den sofortigen Energieschub, aber Vorsicht: Der hält maximal eine drei viertel Stunde! Danach tritt genau die umgekehrte Wirkung ein: Man wird müde, da der Zuckerspiegel abfällt. Dauert die Schularbeit länger, kann man mit Banane oder Müsliriegel nachlegen. Aber Finger weg von Energy-Drinks: Das Zuviel an Zucker und Koffein macht längerfristig nicht nur durstig, sondern auch müde.

    Einen Tipp für den intensiven Lernnachmittag gibt es von Sportmedizinerin Jana Windhaber: "Nach dem Lernen einen flotten Spaziergang von 30-45 Minuten machen und anschließend den Stoff noch einmal wiederholen." Körperliche Aktivität steigert nämlich die Aufnahmefähigkeit. Und um vor der Prüfung den Kopf freizubekommen, helfen ein paar einfache Übungen.

    SONJA SAURUGGER

    Mehr Gesundheit macht Schule

    Mehr aus dem Web

      Pollen in der Luft

      Fotolia: doris oberfrank-list




      Thermen-Genuss

       

      KLEINE.tv

      Ebolavirus auf dem Vormarsch

      In Sierra Leone wurde eine Erkrankte von ihrer Familie offenbar gewaltsa...Noch nicht bewertet

       

      Gesundheits-Newsletter

      Tipps für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!

       

      Übergewicht?

      Pixelio/chocolat01

      Vorträge, Seminare, Termine

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!