Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 04:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Nahversorgung, Qualität und Sicherheit Lebensgefahr per Mausklick Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Apothekenratgeber Nächster Artikel Nahversorgung, Qualität und Sicherheit Lebensgefahr per Mausklick
    Zuletzt aktualisiert: 21.11.2011 um 12:10 Uhr

    Maßgefertigte Arzneien

    Trotz der Vielzahl von industriell gefertigten Fertigarzneimitteln, die heute zur Verfügung stehen, ist das "Handwerk" des Apothekers sehr gefragt.

    Selbst ist die Frau! Die Apothekerin fertigt auch heute individuelle Rezepturen an

    Foto © KANIZAJSelbst ist die Frau! Die Apothekerin fertigt auch heute individuelle Rezepturen an

    Die steirischen Apotheker sind mit ihren Labors und dank ihrer universitären Ausbildung gerüstet, selbst wenn einmal der Nachschub an Arzneimittel vom Pharma-Großhandel unterbrochen ist – beispielsweise durch eine Naturkatastrophe – oder die Industrie wegen eines Produktionsausfalls die benötigten Arzneimittel-Mengen nicht zur Verfügung stellen kann. Auch heute wird in den Apothekenlabors gerührt, gelöst, gemischt und abgefüllt. Die Apotheken sind also nicht nur ein Logistikbetrieb, sondern auch Hersteller.

    Ganz unabhängig von Krise oder Ausfall machen Apothekenanfertigungen und Abfüllungen drei bis fünf Prozent des Umsatzes aus. Hausspezialitäten sind Eigenherstellungen, die nach vom Gesundheitsministerium genehmigten Rezepturen im Apothekenlabor angefertigt werden. Dabei handelt es sich meist um Teemischungen, Hustensäfte oder Wundheilsalben in bewährter Zusammensetzung. Bei der so genannten Elaboration werden Arzneimittel nach der Vorschrift des amtlichen Arzneibuchs in größerem Maßstab hergestellt. Beispiele dafür sind Baldriantropfen, Heilkräutermischungen, aber auch Sirupe, Zäpfchen, Salben, Kapseln und andere Arzneiformen, die oft ihren Platz in der Volks- und Naturheilkunde haben.

    Wenn Ärzte ein Medikament speziell für einen Patienten verordnen, weil diese Zusammensetzung oder Wirkstärke nicht industriell hergestellt wird, so heißt das unter Apothekern "magistrale Rezeptur". Solche Verordnungen finden sich besonders häufig bei Haut-, Augen- oder Kinderärzten: Da werden Salbenmischungen oder auch Kapseln, Sirupe, Pulver und Zäpfchen mit Arzneistoffmengen hergestellt, die genau auf Körpergewicht und Lebensalter eines Kleinkindes abgestimmt sind.


    Apothekertipp

    Individuell angerührt. Trockene Haut, fettige Haut, empfindlicher Haut, Mischhaut: Jeder kann sich in der Apotheke kosmetische Hautcremen nach seinen persönlichen Wünschen anfertigen lassen. Mit Naturkosmetika und Pflegeproduktion kann man Tränensäcken ebenso zu Leibe rücken wie unreiner Haut, Pickeln, fleckiger Haut, roten Äderchen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Sonnenallergie usw.

    Wie wäre es mit einer verträglichen Salbengrundlage aus hochwertigem Avocadoöl und Hautvitaminen als Nachtcreme oder einer leichten, feuchtigkeitsspendenden Tagescreme mit Carbamid? Suchen Sie sich Ihre Idealrezeptur in einem der zahlreichen Naturkosmetikbücher aus. In Ihrer Apotheke erhalten sie alle Zutaten und können sich die Creme auch gleich anfertigen lassen.

    Mehr Apothekenratgeber

    Mehr aus dem Web

      Service

      Narzissen Bad Aussee

      Apotheke Liebenau

      Olixia

      Schüßler Mineralien

      Dr. Böhm

      Primaveralife

      St. Franziskus Apotheke

      Arthrobene

      Vertebene

      Perfect Print Consult

      Herbert Mahr Tel.: +43/664 22 88 200 E-Mail: herbert.mahr@perfectconsult.com

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!