Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 09:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Note 2,7 für Krankenhäuser Zähes Ringen um die Zukunft für alle Spitäler Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wellness & Gesundheit Nächster Artikel Note 2,7 für Krankenhäuser Zähes Ringen um die Zukunft für alle Spitäler
    Zuletzt aktualisiert: 04.05.2010 um 12:34 UhrKommentare

    98.000 Kinder lernen bewusstem Umgang mit Sonne

    Foto © APA

    Über 98.000 Buben und Mädchen haben sich heuer zur Aktion "dm Sonnenkinder" angemeldet, um einen bewussten Umgang mit der Sonne zu lernen. Damit erreichte das Projekt, getragen von dm drogerie markt, der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg und Beiersdorf sowie vom Gesundheitsministerium, ein Drittel aller heimischen Kindergartenkinder, wie es bei einem Pressegespräch hieß.

    "1.526 Kindergärten aus ganz Österreich haben bisher insgesamt 98.129 Kinder für das Programm angemeldet und Informationsmaterial sowie gratis Sonnenkosmetikprodukte zum Schutz der Kinder während des Aufenthalts im Kindergarten angefordert. Damit sind 2010 mehr als doppelt so viele dabei wie im Vorjahr", sagte Harald Bauer von der dm Geschäftsleitung. Auch die Stadt Wien nimmt heuer mit allen Magistratskindergärten teil. Wegen des großen Erfolgs wird die Initiative jetzt auch in Deutschland und Kroatien umgesetzt. In Slowenien soll es ab 2011 "dm Sonnenkinder" geben.

    Vor allem für Kinder sei der richtige Schutz vor der Sonne wichtig, da ihre Haut in jungen Jahren noch sehr empfindlich ist und nur über einen geringen Eigenschutz verfüge. Außerdem verbringen Kinder viel mehr Zeit im Freien als Erwachsene - bis zum 18. Lebensjahr bekommen sie bis zu 80 Prozent der UV-Strahlenbelastung ihres gesamten Lebens ab. Aber auch Erwachsene sollten nicht ungeschützt in die Sonne gehen. Gerade in der Frühlingszeit und im Frühsommer ist ein hoher Lichtschutzfaktor unbedingt notwendig, da noch nicht genügend Eigenschutz aufgebaut ist.

    Ungeschützte Sonneneinwirkung belastet die Haut und fördert die Hautalterung. Schutzmittel sollten auch im Schatten nicht vergessen werden, da besonders Wasser, weißer Sandstrand und Schnee die UV-Strahlen reflektieren. Man kann so auch im Schatten sitzend zu viel UV-Strahlung abbekommen.

    Quelle: APA

    Mehr Wellness & Gesundheit

    Mehr aus dem Web

      Pollen in der Luft

      Fotolia: doris oberfrank-list




      Thermen-Genuss

       

      KLEINE.tv

      Angebot zum Einfrieren der Eizellen umstritten

      Apple und Facebook wollen Mitarbeiterinnen, die eine Schwangerschaft auf...Noch nicht bewertet

       

      Gesundheits-Newsletter

      Tipps für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!

       

      Übergewicht?

      Pixelio/chocolat01

      Vorträge, Seminare, Termine

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!