Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 21:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Der Streit ums Drehen am Zeiger Jeder fünfte Mann war noch nie bei Vorsorgeuntersuchung Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wellness & Gesundheit Nächster Artikel Der Streit ums Drehen am Zeiger Jeder fünfte Mann war noch nie bei Vorsorgeuntersuchung
    Zuletzt aktualisiert: 18.09.2009 um 09:51 UhrKommentare

    AK-Test: Hohe Preisunterschiede bei Kosmetik-Behandlungen

    Fußpflege, Maniküre, Wimpernfärben und Co. im Preisvergleich der Arbeiterkammer Kärnten: Preisdifferenzen bis zu 650 Prozent.

    Foto © Reuters/Symbolbild

    Maniküre, Pediküre, Augenbrauen- und Wimpernfärben: die Angebote an kosmetischen Behandlungen werden immer vielfältiger und Preisvergleiche damit schwieriger. Mit einer Erhebung bringt die Konsumentenberatung der Arbeiterkammer (AK) Kärnten bei den gefragtesten Leistungen Ordnung in den Preisdschungel. Im Test wurden Preisunterschiede bis zu 650 Prozent festgestellt, heißt es in einer Aussendung der AK.

    36 Kosmetikstudios und Fußpflegesalons in Klagenfurt wurden von der AK-Konsumentenberatung unter die Lupe genommen. Dabei wurden die Preise für Maniküre und Pediküre mit und ohne Nagellack, fürs Wimpern- und Augenbrauenfärben sowie für Bein- und Bikinizonen-Enthaarung erhoben. Die Preisunterschiede seien gravierend, so die AK.

    650 Prozent Preisunterschied

    Die größte Preisdifferenz erhoben die Konsumentenschützer bei der Entfernung von Körperbehaarung. So kostet die Bikinizonen-Enthaarung im teuersten Geschäft 45 und im günstigsten sechs Euro – eine Differenz von 39 Euro oder 650 Prozent. Bei der Beinenthaarung bis zum Knie liegen 26 Euro zwischen günstigster und teuerster Behandlung.

    Aber auch bei der Maniküre und Pediküre gibt es große preisliche Unterschiede. So koste z. B. eine Maniküre mit Nagellack im teuersten Geschäft 30 Euro und sei damit fast dreimal so teuer wie beim billigsten Dienstleister, wo für diese Behandlung elf Euro verrechnet werden. Für die günstigste Pediküre ohne Nagellack zahlen Konsumenten laut AK-Erhebung 23 Euro, für die teuerste 40 Euro – das entspricht einem Unterschied von 17 Euro. Noch deutlicher werden die Preisunterschiede beim Wimpern- und Augenbrauenfärben. Letzteres koste zwischen drei und 11,70 Euro – das ist eine Differenz von 290 Prozent.

    Preise vergleichen

    "Positiv ist, dass es bei den meisten Salons und Geschäften eine eindeutige Preisauszeichnung gibt. Lediglich bei vier Geschäften waren die Preise nicht ausgezeichnet", resümiert Josefine Traunik von der AK-Konsumentenberatung. "Wir raten den Konsumenten aber jedenfalls Preisvergleiche anzustellen, weil dadurch viel bares Geld gespart werden kann."


    Mehr Wellness & Gesundheit

    Mehr aus dem Web

      Pollen in der Luft

      Fotolia: doris oberfrank-list




      Thermen-Genuss

       

      KLEINE.tv

      Querschnittsgelähmter kann wieder gehen

      Ein Londoner Neurologe hat es geschafft, mit Hilfe von Nervenzellen der ...Noch nicht bewertet

       

      Gesundheits-Newsletter

      Tipps für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!

       

      Übergewicht?

      Pixelio/chocolat01

      Vorträge, Seminare, Termine

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!