Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. September 2014 23:59 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Tiere
    "Hahn Peter kann ich jetzt nicht mehr hergeben" Verliebte Pandas und viele Babys Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tiere Nächster Artikel "Hahn Peter kann ich jetzt nicht mehr hergeben" Verliebte Pandas und viele Babys
    Zuletzt aktualisiert: 06.05.2012 um 21:45 UhrKommentare

    Bär in Gasen gesichtet

    Eine tierische Begegnung hatten in der Nacht zum Sonntag drei Steirer. Sie sahen offenbar jenen Bären, der gerade durch die Steiermark streift. Das Tier suchte sofort das Weite.

    Foto © APA | Sujetbild

    Mit dem Auto in einem Waldstück bei Gasen unterwegs, sahen die drei Männer plötzlich einen Bären - offenbar jenes Tier, das seit Tagen durch die Steiermark streift. Der Bär suchte sofort das Weite, tauchte hinter einer Kurve noch einmal kurz auf und verschwand dann, so Rupert Friesenbichler aus Stanz.


    Mehr Tiere

    Mehr aus dem Web

      A(meise) bis Z(ebra) im Fotoklick

      Almabtrieb vom Dachstein 

      Almabtrieb vom Dachstein

       

      KLEINE.tv

      Operation rettet Goldfisch

      Dieser Tierarzt hat 'George' gerettet: Der Goldfisch aus Australien hatt...Noch nicht bewertet

      Ratgeber

      Foto: KLZ/Marija Kanizaj

      Exklusiv im Vorteilsclub: Das Buch "Mein Hund - Der Ratgeber für ein ganzes Hundeleben". In allen Büros der Kleinen Zeitung um nur 9,90 Euro erhältlich oder hier online gleich bestellen!

       


      Broschüre

      Foto: Verein Tierschutz macht Schule

      Sind Sie unsicher im Umgang mit Hunden? Ratschläge und Anregungen von Experten zu diesem Thema finden Sie in der kostenlosen Broschüre "Hunde sicher verstehen" vom Verein "Tierschutz macht Schule".



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!