Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 03:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    "Zerst die Kuh, nochand du!" Relax Guide streut den Steirern reichlich Lilien Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel "Zerst die Kuh, nochand du!" Relax Guide streut den Steirern reichlich Lilien
    Zuletzt aktualisiert: 20.01.2013 um 08:00 UhrKommentare

    Sicher über den Wolken

    Aktuelle Auswertungen belegen: Finnair war 2012 die sicherste Fluglinie der Welt.

    Ein Airbus der sichersten Fluglinie der Welt

    Foto © WikipediaEin Airbus der sichersten Fluglinie der Welt

    Die größte finnische Airline fliegt allen davon - zumindest in puncto Sicherheit. Die deutsche Dependance von JACDEC (Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre) nimmt traditionell die 60 wichtigsten Fluglinien weltweit genauer unter die Lupe und listet diese. Für das Ranking werden sämtliche Totalverluste an Flugzeugen und schwere Zwischenfälle in den vergangenen zehn Jahren miteinbezogen.

    Und Finnair schneidet in der Wertung des Jahres 2012 am allerbesten ab, gefolgt von Air New Zealand und Cathay Pacific aus Hongkong. Alle drei verzeichneten seit 30 Jahren weder Unfalltote noch Flugzeugverluste. Lufthansa, Air Berlin und die erstmals gereihte Condor landeten auf den Rängen elf, 23 sowie 34. Österreichische Airlines sind nicht gelistet. Am schlechtesten schnitten Air India, die brasilianische TAM Airlines und die aus Taiwan stammende China Airlines ab.

    Eine weitere Erkenntnis des aktuellen Rankings: 2012 war das bislang sicherste Jahr im Luftverkehr. Nie zuvor hat es laut Unfallanalysten mit 496 Verunglückten so wenige Tote weltweit gegeben.

    Verbesserung ist Standard

    Den stetigen Rückgang von Totalverlusten an Flugzeugen führen Experten vor allem auf die verbesserten Standards bei der Ausbildung, der Flugzeugtechnik und der Luftraumüberwachung zurück. Die sichersten Luftfahrtregionen liegen in Europa, Nord- und Lateinamerika. Afrika, Russland, Pakistan und Nepal gelten mit ihren teilweise sehr riskant anzufliegenden Airports hingegen als Problemterrains.

    Die meisten Unfälle registrierte man mit Flugzeugtypen, die seit Jahren nicht mehr gebaut werden - wie etwa robuste, aber betagte Antonow- und Fokker-Propellermaschinen. Von aktuell in Produktion befindlichen Typen der Marken Airbus und Boeing ging im Jahr 2012 kein einziges Flugzeug verloren.


    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!