Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 06:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    Lufthansa-Passagiere müssen weiter mit Streiks rechnen Fantastische Touristenmagnete Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel Lufthansa-Passagiere müssen weiter mit Streiks rechnen Fantastische Touristenmagnete
    Zuletzt aktualisiert: 07.12.2012 um 10:59 UhrKommentare

    Stromversorgung auf Ferieninsel Koh Samui wiederhergestellt

    Foto © Fotolia / blende 40

    Nach einem dreitägigen Blackout sind auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui am Freitag wieder die Lichter angegangen und die Klimaanlagen angesprungen. "Jetzt ist die Lage wieder normal", sagte Thanasak Somwong, Vorsitzender des Fremdenverkehrsverbandes der Insel. Wegen des Stromausfalls waren Tausende von Touristen von der Insel geflüchtet.

    In den meisten Hotels funktionierten auch die Klimaanlagen nicht mehr, viele Urlauber konnten oder wollten die schwüle Hitze nicht mehr ertragen. Nur die größeren Hotels haben eigene Generatoren.

    Beschädigtes Unterwasserkabel

    Grund für den Stromausfall war ein beschädigtes Unterwasserkabel, das die Inseln Koh Samui und Phangan mit dem Festland verbindet. Der Strombetreiber hatte Ingenieure eingeflogen, um den Schaden schnellstens zu beheben.

    Der Fremdenverkehrsverband schätzte die Verluste durch den dreitägigen Blackout auf zehn Milliarden Baht (rund 250 Millionen Euro).

    Quelle: APA

    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!