Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Oktober 2014 14:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    "Zerst die Kuh, nochand du!" Relax Guide streut den Steirern reichlich Lilien Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel "Zerst die Kuh, nochand du!" Relax Guide streut den Steirern reichlich Lilien
    Zuletzt aktualisiert: 03.12.2012 um 19:25 UhrKommentare

    Relaxen im Haus am See

    In Millstatt wurde das 1. Kärnten Badehaus eröffnet - mit 35 Grad warmen Außenpool, sechs Themensaunen und Wellness-Zonen.

    1 / 37 

    Seewellness direkt am Wasser kombiniert mit dem einzigartigen Blick auf die traumhafte Naturkulisse des Millstätter Sees - so wird die natürliche, erholsame Kraft, die nur ein See ausstrahlen kann, nun in Millstatt beim 1. Kärnten Badehaus ganzjährig genützt und im Banne der Jahreszeiten nachhaltig erlebbar.

    Diese gewünschte Saisonverlängerung erlebten gestern an die 400 geladene Gäste bei der Eröffnung vom 1. Kärnten Badehaus nahe des Strandbades Millstatt: innen wohlig warm, die Außentemperatur knapp über null Grad und vom gegenüberliegenden Ufer des Millstätter Sees lachte der Schnee herüber. Trotzdem gab es ein paar Schwimmer im, dem Badehaus vorgelagerten, 60 Quadratmeter großen und 35 Grad warmen Außenpool.

    In diesem Badehaus, welches 3,8 Millionen Euro gekostet hat und in Passiv-Holzbauweise errichtet wurde, kann man ab heute den Alltag von sich abperlen lassen: in sechs Themensaunen, einem Soledampfbad, Ruhezonen, sieben Kabinen im Spa-Bereich, kombiniert mit umfangreichen Angeboten regionaler Wellness- und Schönheitsprogramme. Man wird spezielle Aufguss-Zeremonien erleben - wie etwa mit Zirbenöl und belebenden Alpenkräutern aus der Region Millstätter See. Man sollte sich auch von einer "Granatstein-" oder auch "Zirben-Massage" überraschen lassen. Natürlich gibt es auch ein Restaurant - hier folgt die Verwöhnung des Gaumens mit Köstlichkeiten, die von der Kultur der drei Regionen Kärnten, Friaul und Slowenien geprägt sind.

    Mit Leben füllen

    Christian Kresse, Geschäftsführer Kärnten Werbung, bezeichnete das Badehaus in Millstatt als "den Erlkönig, der uns auch Erfahrungswerte für die weiteren Badehäuser an allen Kärntner Seen bringt". Reinhard Zechner (Chef der Kärntner Tourismusholding) und Tourismusplaner Manfred Kohl appellierten an Bürgermeister Josef Pleikner und die Marktgemeinde, dass sie dieses Haus für einen zukunftsträchtigen Tourismus "mit viel Leben füllen, damit ein Ertrag erwirtschaftet und die Rückzahlungen getilgt werden können".

    Finanziert wird das Badehaus von Land, KTH, Gemeinde (mit Bedarfszuweisungen über mehrere Jahre) und ein paar Sponsoren. Geplant hat das Badehaus das Hermagorer Architekten-Ehepaar Andrea und Herwig Ronacher.


    Das Badehaus

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 10-21 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag 10-20 Uhr.

    Platz: Bis zu 150 Gäste können gleichzeitig die Wellness-Angebote im Haus mit 1000 Quadratmeter Erholungsfläche nutzen.

    Tarife: Erwachsenen-Tageskarte 19,50 Euro; Jugend 11,50 Euro.

    Infos: Im Internet unter badehaus-millstaettersee.at

    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!