Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 09:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    Schütt: Zum Steinerweichen schön 15 Kilometer Stau vor Karawankentunnel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel Schütt: Zum Steinerweichen schön 15 Kilometer Stau vor Karawankentunnel
    Zuletzt aktualisiert: 14.09.2012 um 10:35 UhrKommentare

    James Bond in London: Die Lizenz zum Entdecken

    50 Jahre James Bond und der baldige Start des neuen Bond-Filmes "Skyfall" sind ein guter Anlass, um in London auf den Spuren des berühmtesten Geheimagenten der Welt zu wandeln.

    James Bond alias Daniel Craig über den Dächern von London

    Foto © Sony PicturesJames Bond alias Daniel Craig über den Dächern von London

    Es braucht eigentlich keinen Grund, um nach London zu reisen. Die Metropole an der Themse ist cooler denn je, wird neuerdings als "Manhattan Europas" angepriesen, und selbst für manische Wiederkehrer gibt es immer wieder Stadtviertel, die es neu zu entdecken gilt.

    Gibt es aber einen aktuellen Anlass, sich ins pulsierende Herz Großbritanniens zu begeben - umso besser: Vor 60 Jahren floss dem ehemaligen Geheimdienstangehörigen Ian Fleming die Romanfigur des James Bond aus der Feder, und vor 50 Jahren, 1962, hatte Agent 007 mit "James Bond jagt Dr. No" seinen ersten Auftritt auf der Leinwand. Am 1. November übrigens wird das neue Abenteuer des smarten Engländers, der nicht nur die Lizenz zum Töten, sondern auch zum Erobern der schönsten Frauen der Welt besitzt, auch in unseren Kinos anlaufen. Viele Szenen von "Skyfall" mit Daniel Craig als unverletzbarem Weltenretter wurden in London gedreht.

    Wem der Held auf der Leinwand zu wenig ist, der kann sich in Bonds Heimatstadt London auf die Spuren von 007 begeben. Genießen Sie einen Originalmartini - natürlich geschüttelt, nicht gerührt - in der berühmten "Dukes"-Bar; lassen Sie sich ein spezielles James-Bond-Menü auf der Zunge zergehen; kaufen Sie das Parfum ein, nach dem der berühmte Schwerenöter duftet, und setzen Sie sich im wunderschönen Beaulieu in einen legendären Aston Martin DB5, in dem Bond schon so manchem Bösewicht auf den Fersen war.

    Wie heißt es doch: Man lebt nur zweimal. Und beide Male sollte man in London gewesen sein.

    Bootstour auf der Themse

    Die erste Szene aus dem Bond-Film "Die Welt ist nicht genug" beginnt mit einer Verfolgungsjagd auf der Themse. Eine Fahrt auf dem Fluss ist aber auch ohne Verbrecher aufregend. Einen guten Blick hat man nicht nur auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt (Parlament, Tower, London Eye), sondern auch auf das Gebäude des MI6, des britischen Geheimdienstes. Für Geschwindigkeitsjunkies werden auch Touren mit dem Speedboot angeboten. www.londonribvoyages.com

    Im Bett mit Agent 007

    Auch vom Hotel "Four Seasons" in Canary Wharf hat man einen schönen Ausblick auf die Themse und die Skyline von London. Im "Four Seasons" wurden mehrere Szenen für "Skyfall" gedreht. Die Präsidentensuite wurde bei den Dreharbeiten als Bonds Hotelzimmer verwendet, und der Pool taucht später im Film in Shanghai (!) auf. Das Hotel ist guter Ausgangspunkt für die Besichtigung von Tower und Tower Bridge und für die Erkundung des East Ends. www.fourseasons.com/canarywharf

    "Bond in Motion"-Ausstellung

    Mit mehr als 50 Fahrzeugen ist die "Bond in Motion"-Ausstellung in Beaulieu die größte Ansammlung von Bond-Fahrzeugen. Neben dem legendären Aston Martin DB5 und dem Lotus Esprit S1 sind auch das Speedboot "Fairey Huntress" aus "Liebesgrüße in Moskau" und Goldfingers Rolls-Royce Phantom III zu sehen. Beaulieu, ein wunderschöner Ort im New Forest National Park, liegt rund zwei Autostunden von London entfernt. www.beaulieu.co.uk

    Cheers, James!

    Dass Bonds Martini geschüttelt gehört, nicht gerührt, ist bekannt. Die Inspiration zu diesem Getränk holte sich Ian Fleming in der Bar "Dukes" (St. James's Place), wo er oft Gast war. Nippen Sie in gediegenem Ambiente an einem Originalmartini oder genießen Sie im Restaurant "Thirty Six" ein Bond-Menü, das bis Ende Oktober angeboten wird. www.dukeshotel.com

    James Duftnote

    Dass vor allem Frauen den Geheimagenten 007 gut riechen können (und umgekehrt), ist längst kein Geheimnis mehr. Vielleicht liegt es am Parfum, das James Bond trägt. Deshalb sei an dieser Stelle verraten: Der Duft "89" stammt von Floris in der Jermyn Street. In dieser Straße sind übrigens auch die besten Hemdenschneider Londons ansässig. www.florislondon.com

    Der Bond-Autor

    Ian Lancaster Fleming wurde am 28. Mai 1908 in London geboren und starb am 12. August 1964 in Canterbury, England. 1927 verließ Fleming London und bezog eine Wohnung in Kitzbühel, später studierte er an verschiedenen europäischen Universitäten. Fleming schrieb auch das bekannte Kinderbuch "Tschitti Tschitti Bäng Bäng".

    BERND MELICHAR

    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!