Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 13:13 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    Mit dem Rad an die Grenzen So schützen Sie sich vor Einbrechern Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel Mit dem Rad an die Grenzen So schützen Sie sich vor Einbrechern
    Zuletzt aktualisiert: 28.06.2012 um 05:10 UhrKommentare

    Hellas Charterflüge als Ladenhüter

    Weil die Auslastung zu gering ist, wurden einige Charterflüge ab Klagenfurt und Graz gestrichen. Urlauber müssen von Wien aus griechische Inseln anfliegen.

    Abflüge wurden dezimiert: "Gebuchte Flüge nicht in Gefahr"

    Foto © KLZ/WeichselbraunAbflüge wurden dezimiert: "Gebuchte Flüge nicht in Gefahr"

    Griechenland-Liebhaber haben ab heuer nur noch eine Gelegenheit von Klagenfurt auf eine der Inseln in der Ägäis zu fliegen. Das Spittaler Reiseunternehmen "Gruber Reisen" bietet Lesbos direkt von Klagenfurt an. Allerdings landet man beim Rückflug in Laibach und wird mit dem Bus zurückgebracht.

    Die Destination Thassos wird seit diesem Jahr von "Springer Reisen" ab Klagenfurt nicht mehr angeboten. "Im vergangenen Jahr war die Auslastung zu gering", sagt Nataleen Kirchauer von Springer Reisen. "Direktflüge gehen jetzt von Wien aus nach Thassos und Kefalonia und nicht wie als Erstes geplant von Graz aus." Im nächsten Jahr sollen allerdings wieder wöchentlich die beiden Destinationen von Graz aus angeflogen werden. Weiterhin ab Graz bietet Springer mit Intersky und Flynicky Flüge nach Naxos, Santorin und Skiathos an.

    Weil es zu wenig Auslastung gab, wurde auch der bis zum Vorjahr beliebte "Austrian Airlines"(AUA)-Charterflug auf die Insel Karpathos für den Rest des Sommers gestrichen. Wer bereits einen Flug von Graz nach Karpathos gebucht hat, braucht sich aber laut ITS Billa Reisen keine Sorgen um seinen Urlaub zu machen: Die Passagiere werden laut Sprecher Günter Schiester auf Flüge ab Wien umgebucht, für den Transfer von Graz nach Wien komme ITS Reisen auf.

    Ansonsten laufe das Griechenland-Geschäft der AUA gut: Die sechs anderen Destinationen Korfu, Kos, Kreta (Chania sowie Heraklion), Rhodos und Zakynthos seien gut gebucht und nicht in Gefahr.

    ESTHER FARYS, SONJA HASEWEND

    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!