Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 11:20 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    Steirischer Tourismus im Aufwind Auch Deutschland erhöht die Sicherheitskontrollen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel Steirischer Tourismus im Aufwind Auch Deutschland erhöht die Sicherheitskontrollen
    Zuletzt aktualisiert: 07.04.2012 um 13:07 UhrKommentare

    Flight Catering bei Emirates: 105.000 Bordessen pro Tag

    47 Nationalitäten arbeiten in der Catering-Anlage, die meisten kommen aus asiatischen Entwicklungsländern.

    Sujetbild

    Foto © Fotolia / AquariagirlSujetbild

    Hauptsächlich Pakistani, Inder und Filipinos bereiten die Bordmenüs der Fluggesellschaft Emirates zu. Für die insgesamt 6.600 Mitarbeiter von Emirates Flight Catering gibt es Unterkunft, Krankenversicherung, Essen und Busse für den Transport zur Arbeit. Rekrutiert werden die Arbeiter direkt in Dubai oder über Agenturen in den jeweiligen Ursprungsländern. Heuer werden an die tausend neue Mitarbeiter eingestellt, sagte Betriebsleiterin Jane Zorojewski während einer Führung durch die Anlage.

    In dem Catering-Gebäude direkt am Dubai International Airport werden im Schichtbetrieb Tomaten geschnitten, Brote gebacken und Suppen gekocht. Ein Arbeitstag dauert bis zu 12 Stunden mit einer Stunde Pause, gearbeitet wird sechs Tage die Woche. Im Gegensatz zu den Piloten-Gehältern, die Emirates öffentlich bekanntgibt, wird nicht darüber gesprochen, wie viel die Catering-Mitarbeiter verdienen. Es sei angemessen und sie könnten damit ihre Familien in der Heimat unterstützen, so Zorojewski.

    Die Produktion ist ein logistischer Aufwand: Mit welchen Menüs die Flugzeuge beladen werden, berechnet Zorojewski anhand der Passagierdaten. Es wird dabei auf die Start- und Zieldestinationen geachtet und auf Erfahrungswerte zurückgegriffen. Trotzdem kann es vorkommen, dass sich die Catering-Manager verschätzen. Den Löwenanteil der 105.000 täglichen Emirates-Bordessen machen die 85.000 Economy-Menüs aus.

    450 Köche bereiten im Laufe des Jahres über 1.500 unterschiedliche Menüs zu. Dafür werden drei Millionen Eier, 2.000 Tonnen Mehl und 525 Tonnen Reis verkocht. In der angeschlossenen Reinigung werden täglich über zwei Millionen Gläser, Teller und Essbestecke gereinigt.

    Die größe Airline-Küche der Welt

    Emirates Flight Catering ist nach eigenen Angaben die größte Airline-Küche der Welt. Produziert wird auch für über hundert andere Fluggesellschaften und für die Flughafen-Lounges in Dubai. Die jährlichen Kosten der Anlage liegen bei umgerechnet 90 Millionen Euro.


    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!