Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 08:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Reise
     
    Drittgrößtes Kreuzfahrtschiff in Hamburg angekommen Neuer Wiener Hauptbahnhof eröffnet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Reise Nächster Artikel Drittgrößtes Kreuzfahrtschiff in Hamburg angekommen Neuer Wiener Hauptbahnhof eröffnet
    Zuletzt aktualisiert: 29.02.2012 um 21:22 UhrKommentare

    Weltenwanderer stoppt in Kärnten

    Der Oberösterreicher Gregor Sieböck erzählt von 25.000 Abenteuer-Kilometern zu Fuß, die er in acht Jahren, in 19 Ländern, auf vier Kontinenten hinter sich gelassen hat.

    Gregor Sieböck mit seinem tragbaren "Koffer"

    Foto © KKGregor Sieböck mit seinem tragbaren "Koffer"

    Welch raffinierte Provokation: im Einklang mit sich und der Umwelt zu leben, die Welt zu verbessern, seine Vernunft zu genießen - ohne andere zum Mitmachen zu veranlassen.

    Genau so einer ist Gregor Sieböck, 35, aus Oberösterreich. "Ich habe Wirtschafts- und Umweltwissenschaften studiert und festgestellt, dass wir mit der Erde nicht gut umgehen und das globale Ungleichgewicht immer größer wird." Doch er hatte keine Lust, auf Einsicht und Umkehr der Politiker zu warten. "Ich hatte die große Vision, zu Fuß zu wandern und Projekte zu dokumentieren, die zeigen, was jeder Einzelne machen kann."

    Also legte er los: 25.000 Kilometer in acht Jahren, in 19 Ländern, auf vier Kontinenten. Ein Paar Schuhe hält erfahrungsgemäß 4000 Kilometer. Sein Wandern war und ist auch eine Reise zu sich selbst: "Die Langsamkeit hat einen Zugewinn in mein Leben gebracht. Und beim Konsumwahn mache ich nur bedingt mit: Ich gebe weniger Geld aus, muss weniger erwirtschaften, bin in der Arbeitswelt freier und nutze die Unabhängigkeit, um die Welt kennenzulernen und darüber zu schreiben und Vorträge zu halten."

    Sieböck weiß, dass er Glück hat und "will die Sehnsucht in den Menschen wecken, sich aufzumachen zu ihren eigenen Träumen". Sein Tipp für "Noch nicht aber möchte gern"-Wanderer: "Jetzt schon die Weichen in Richtung Träume stellen." Sein Leben sei "wunderschön" und ebenso sind die Reisefotos und Erzählungen "vom Unterwegssein", die er seinen Zuhörern bietet.

    Jetzt schreibt er am Buch "Zeit zu gehen", was aufs Wandern und aufs Loslassen zielt. Danach muss er wieder hinaus! Wohin? "Vielleicht mit dem Segelboot über den Atlantik."

    JOCHEN BENDELE

    Termine

    Rennweg: Freitag, 2. 3., 20 Uhr; Schulbibliothek.

    Krumpendorf: Sonntag, 4. 3., 18 Uhr; Gemeindefestsaal.

    Mehr Reise

    Mehr aus dem Web

      Reiseangebote

      Angebote suchen:

       


      Reise-Newsletter

      Länder, Städte, Inselträume: Infos fürs Fernweh per E-Mail!

       

      Leserreisen

      zur Leserreise


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!