Queen zeigt den Weg vorRoyale Paläste sollen plastikfrei werden

Plastikflaschen und -strohhalme müssen weichen, dafür hält biologisch abbaubare Verpackung Einzug.

Die Queen geht mit gutem Beispiel voran © AFP
 

In allen royalen Besitztümern Großbritanniens soll künftig weitestgehend auf Einwegplastik verzichtet werden. Das hat der Buckingham-Palast am Montag in London bekanntgegeben. Plastikflaschen und -strohhalme müssen weichen, dafür hält biologisch abbaubare Verpackung Einzug. Die Umweltbelastung soll dadurch verringert werden, sagte ein Palastsprecher.

Plastikstrohhalme in den öffentlichen Cafes der königlichen Residenzen werden ausgemustert, genauso auch in Mitarbeiterkantinen. Aber auch die Royals und ihre Gäste kommen nicht um die Reformen herum: In Konferenzen und Beratungen wird Wasser ab sofort in Glasflaschen serviert. Für das interne Catering sollen nur noch Porzellanteller und Gläser verwendet werden.

Außerdem wird ein "grüner Newsletter" die Mitarbeiter regelmäßig über Neuerungen der Umweltschutzpläne informieren. Dazu gehören auch Maßnahmen zur Verringerung des Müll- und Energieverbrauchs.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.