ModezarStefano Gabbana will nicht mehr als „schwul“ bezeichnet werden

Für den Mitinhaber von "Dolce&Gabbana" zählt das Menschsein und nicht die sexuelle Orientierung.

Stefano Gabbana, Domenico Dolce
Stefano Gabbana, Domenico Dolce © (c) AP (ALBERTO PELLASCHIAR)
 

Der italienische Modepapst Stefano Gabbana will nicht mehr als "schwul" bezeichnet werden. "Ich will nicht als schwul bezeichnet werden, weil ich ein Mensch bin. Ich finde es unglaublich, dass man heute noch diesen Begriff verwendet", so der Designer im Interview mit der Tageszeitung "Corriere della Sera" am Sonntag.

"Ich bin biologisch betrachtet ein Mann. Das Wort schwul ist von jenen entworfen worden, die etikettieren müssen. Ich will nicht aufgrund meiner sexuellen Orientierung identifiziert werden", berichtete der 55-jährige Mitinhaber des Modekonzerns "Dolce&Gabbana".

Den Beschluss, das Wort "Gay" abzulehnen, habe er vor einem Jahr gefasst. "Eine öffentliche Persönlichkeit zu sein, kann zur Verbreitung einer neuen Kultur dienen. Diese soll nicht auf Schwulenrechte, sondern auf Menschenrechte basieren. Bevor wir schwul, hetero- oder bisexuelle sind, sind wir Menschen", sagte der Mailänder. Er habe ein T-Shirt mit dem Slogan "I am a man, I am not a gay" entworfen, das er selber bald tragen werde. "Klassifizieren führt nur zu Problemen: Schwulenkino, Schwulenlokale, Schwulenkultur. Wovon sprechen wir? Kino, Bücher und Kultur gehören allen", sagte der Designer.

Nach dem Ende seiner 20-jährigen Beziehung zu Domenico Dolce sei er wieder verliebt, er wolle jedoch nicht heiraten. "Ich glaube nicht an die Ehe. Ich bin ein Katholik, doch ich frage mich: Wie kann ich vor Gott schwören, dass diese Gefühl lebenslang halten wird?", so Gabbana.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.