KinoWill Smith soll Dschinn in "Aladdin"-Remake spielen

Damit würde Will Smith in die Fußstapfen von Robin Williams treten.

Will Smith mit Gattin Jada Pinkett Smith
Will Smith mit Gattin Jada Pinkett Smith © (c) AP (Jordan Strauss)
 

Hollywoodstar Will Smith (48) ist in frühen Verhandlungen um die Rolle des legendären Dschinni in der Realverfilmung des Disney-Klassikers "Aladdin". Das berichtet das Branchenportal "Deadline.com". Smith würde damit in die Fußstapfen des verstorbenen Schauspielers Robin Williams treten, der dem Flaschengeist beim Zeichentrickfilm 1992 seine Stimme lieh.

Smith war zuletzt auch für eine Rolle im Remake von "Dumbo" in der Regie von Tim Burton im Gespräch, doch der Deal kam nicht zustande. Die Dreharbeiten zu "Aladdin" sollen laut "Deadline" im Juli in Großbritannien beginnen und sechs Monate umfassen.

Songs werden wiederverwertet

Das Projekt folgt auf zahlreiche Neuauflagen von Disney-Klassikern wie zuletzt "Die Schöne und das Biest", die weltweit bereits über eine Milliarde Dollar an den Kinokassen eingespielt hat. Guy Ritchie, Regisseur von Agenten- und Gangsterkomödien wie "Snatch" und "Codename U.N.C.L.E.", soll dem Musical einen neuen Stil verpassen: Das Drehbuch von John August, langjähriger Partner Burtons, erzählt die Geschichte um den diebischen Aladdin aus "1001 Nacht" demnach nicht geradlinig. Die berühmten Songs aus dem Zeichentrickfilm, darunter das Oscar-prämierte Titellied "A Whole New World", sollen auch in der Neuauflage zu hören sein.

Kommentieren