Julischen Voralpen

Naturerlebnisse in den Bergen

Nichts ist schöner als ein Sommertag in den Bergen. Erholung und unvergessliche Tage in einer noch heilen Welt – was gibt es Schöneres. Und wem danach ist, der findet hier auch ein reiches sportliches Angebot, das vom Wandern übers Bergsteigen bis zu Trekking- und Mountainbiketouren reicht.

Die Seen von Fusine sind ein wahres Naturjuwel in den Bergen. Im Hintergrund die imposante Mangàrt-Gruppe © KK
 

Als Schatzkammer der Artenvielfalt präsentiert sich der Naturpark der Julischen Voralpen. Geführte Ausflüge sowie zahlreiche Wanderwege garantieren hier ein ganz spezielles Naturerlebnis.

Der regionale Naturpark Julische Voralpen wurde 1996 gegründet und erstreckt sich auf knapp 100 km² in den Gemeinden Chiusaforte, Lusevera, Moggio Udinese, Resia, Resiutta und Venzone in der Provinz Udine. Er umfasst die höchsten Abschnitte der Bergketten des Monte Plauris (1958 m), der Musi (1869 m) und des Kanin (2587m) sowie tiefer liegende Abschnitte etwa im Ortsteil Povici von Resiutta und im Tal des Wildbaches Mea bei Lusevera. Die Besonderheit liegt im Kontakt dreier verschiedener biogeografischer Gebiete (mittelmeerisch, illyrisch und alpin), was zu einer außergewöhnlichen Artenvielfalt führt. Und zudem sind diese Gegenden durch ihre Einzigartigekeit auch von historisch-kulturellem Interesse.

KK
© KK
Die Serviceleistungen im Naturpark der Julischen Voralpen sind ausgesprochen vielfältig: Besucherzentrum, Gästehaus in Prato di Resia und in Pian dei Ciclamini (Lusevera); Ausstellungen Bergwerk des Resartico in Resiutta, Höhlenforschung und Karsterscheinungen des Kanin in Sella Nevea (Abzw. Chiusaforte) sowie Dauerausstellung "Wald, Mensch, Wirtschaft in Friaul Julisch- Venetien“ in Venzone; alle Anlagen sind auch für Behinderte zugänglich; Themenwege, Verleih von Mountainbikes, große Parkplätze (auch für Busse), Hallen zum Sportklettern, Agriturismiund Gastbetriebe. Sportler können sich über ein facettenreiches Angebot wie Nordic Walking, klassisches und Sport-Bergsteigen, geführte Ausfüge, Höhlenforschung am Fontanone di Goriuda und Canyoning freuen.

Sprachinsel Val Resia

Das Val Resia bietet eine atemberaubendes Naturerlebnis. Die Ortschaft Resia liegt in einem magischen abgeschiedenen Tal, wo eine Gemeinde slawischer Herkunft lebt, die Traditionen und ihre alte Sprache bis heute bewahrt hat. Im Ortsteil Prato di Resia befindet sich das Besucherzentrum des Naturparks der Julischen Voralpen Im Osten wird das Tal durch ein Gebirgsmassiv verschlossen, auf dem der Monte Kanin Metern thront.

Wallfahrtsort Monte Lussari

KK
Der Monte Lussari ist gewissermaßen der Hausberg von Tarvisio © KK
Um einen einmaligen Ausblick auf die gesamte Bergkette der Julischen Alpen genießen zu können, muss man nur über den bezaubernden Pilgerpfad, der durch die Wälder des Tarviser Staatsforstes verläuft, zur Wallfahrtskirche auf dem Monte Lussari – umgeben vom gleichnamigen Dorf – wandern. Die Kirche soll genau dort erbaut worden sein, wo die Muttergottes erschienen ist. Man kann auch – mit der FVGCard kostenlos – die Kabinenbahn auf den Monte Lussari benützen.

Tarvisio und Umgebung

Im äußersten nordöstlichen Bereich von Friaul Julisch Venetien, nämlich in Tarvisio und Umgebung, kann man bodenständige Küche, Extremsport und atemberaubende Ausflüge miteinander verbinden. Entweder hoch zu Pferde im Dreiländereck, beim Bergsteigen, auf den Trekkingoder Mountainbikewegen. Berghütten und Sennereien laden zur Einkehr und Stärkung.

Aktive Naturfreunde finden in der Umgebung von Tarvisio ein vielfältiges Angebot: Nordic Walking, Dogtrekking, Rafting und Hydrospeed (Wildwasserfahrten im Kajak oder Schlauchboot), Golf spielen oder Adrenalinkick im Abenteuerpark Sella Nevea beim Tarzaning, Treeclimbing auf Baumplattformen, Stegen, Seilund tibetanischen Brücken.

Beim Anblick der Seen von Fusine, am Fuße der Mangàrt Bergkette, drängt sich der Vergleich mit zwei blauen Perlen auf, in denen sich Bergkränze und hochgewachsene Nadelbäume spiegeln. Der Besucher findet sich plötzlich im Reich der Hirsche, Rehe, Luchse, Bären und Zugvögel wieder.

Der Predil See (oder Raibl See) befindet sich etwa zehn Kilometer südlich von Tarvisio. Das Wasser ist klar und kalt und hat eine intensive grün-blaue Farbe. Am See gibt es eine Badeanlage mit Strandzone, Sportausstattung (Ruder- und Segelboote, Pedalò, Kajak, usw.), Kinderspielplatz und Surfschule.