Reise-NewsSieben Dinge, die Kreuzfahrer nicht vergessen sollten

Kosmetik, Kleidung, Geschenke: Auf modernen Kreuzfahrtschiffen sind die meisten Dinge für den täglichen Gebrauch erhältlich. So sind die vergessene Zahnpasta oder das Medikament für Reisekrankheit keine Herausforderungen auf hoher See. Eine Merkliste für die Seereise.

© windstar cruises
 

Vor der Reise.                                    
Buchung prüfen
Vor der Abreise lohnt sich ein Blick auf den Reisetermin und die Buchung — vor allem, wenn Partner oder Freunde die Reise organisiert haben. Denn auch renommierte Reedereien bieten kuriose Motto-Reisen wie Heavy Metal-, Fetisch- oder Schlagerkreuzfahrten, die regelmäßig stattfinden. Also lohnt sich der Blick auf die Bestätigung, bevor man sich unvorbereitet zwischen Kostümierten auf hoher See wiederfindet.

Wechselgeld nicht vergessen
Gut vorbereitet sind Kreuzfahrer, die vor der Reise kleine Beträge in den Landeswährungen der jeweiligen Zielhäfen besorgen und mitnehmen. Denn nicht jedes Geschäft akzeptiert den Euro. So sind Reisende immer bereit für kleine Ausgaben oder Trinkgelder und können beispielsweise auch spontan ein Taxi nehmen, wenn sie bei Landausflügen auf eigene Faust losgezogen sind.

An Bord
Den Weg wiederfinden
Auf großen Kreuzfahrtschiffen ist es nicht immer einfach, die eigene Kabine wieder zufinden. Brotkrumen zu streuen ist als Tipp für alle, die den Weg vergessen haben, aber nicht ratsam. Ein Tipp von Cruneo: Kreuzfahrer können sich anhand der Bars und Restaurants orientieren und sich diese prägnanten Orte auf dem Weg zur eigenen Kabine einprägen.

Zweisamkeit nicht vergessen
Zwischen Landprogramm, Büffets und zahlreichen Aktivitäten an Bord gerät schon mal die Romantik in Vergessenheit. Darum stehen auf jeder „To Do“-Liste einer Schiffsreise für zwei auch gemeinsame Sonnenunter- oder aufgänge an Deck. Auch das „König der Welt spielen“ vorne am Bug, wie Kate Winslet und Leonardo DiCaprio in dem Filmklassiker Titantic, kommt in der Regel beim weiblichen Geschlecht gut an. Zwar ist dieser Bereich in der Regel der Besatzung vorbehalten, aber es gibt ein paar Ausnahmen: So befindet sich zum Beispiel die Bar auf der AIDAprima und der AIDAperla am Bug.

Bei Landgängen
Abfahrtszeit des Schiffes merken
Die sogenannten „Back to board“-Zeiten zu vergessen, bringt jeden Kreuzfahrer in eine missliche Lage. Denn wer auf einer Kreuzfahrt zu spät in den Hafen zurückkommt, erträgt unter Umständen den Spott der Mitreisenden. Die stehen an der Reling des abfahrenden Schiffs und winken. Hat das Schiff einmal abgelegt, ist es zu spät und die Kosten für die alternative Weiterreise zum nächsten Hafen tragen die Passagiere. Kreuzfahrt-Gestrandeten behilflich ist der Hafen-Agent der jeweiligen Reederei.

Essen im Zielhafen ist nicht das Essen an Bord
An Bord von Kreuzfahrtschiffen lässt es sich schlemmen. Die Hygiene und Qualität der Speisen ist hoch. Unangenehme Überraschungen, die auf den Magen schlagen, bringen Kreuzfahrer daher eher bei Landgängen in südlichen Gefilden mit an Deck. Daher nicht vergessen: das Essen beim Landgang — vor allem Salate oder nicht ganz Durchgegartes — mit entsprechender Vorsicht zu genießen.

Die Etikette wahren
Kreuzfahrer begegnen im jedem Hafen einer anderen Kultur und neuen lokalen Gepflogenheiten. Daher sollten Reisende nicht vergessen, fremde Kulturen zu respektieren und sich auf Land und Leute einzustellen. Dazu zählt beispielsweise kein Selfie vor heiligen Stätten zu machen, sich an die Kleidungsgewohnheiten zu halten oder höflich zu fragen, bevor man ein Foto von Einheimischen macht. 

 

Kommentare (2)

Kommentieren
smotron1
16
20
Lesenswert?

Vor allem

den Dreck für den sie verantwortlich sind sollten sie nicht vergessen...
"Schweröl ist stark umwelt- und
gesundheitsschädlich und deswegen an Land verboten, so der Nabu und rechnet vor, dass eine Kreuzfahrt so viele Schadstoffe ausstoße wie fünf Millionen PKW auf gleicher Strecke."

https://utopia.de/ratgeber/kreuzfahrten-kreuzfahrtschiffe/

Antworten
lombok
6
8
Lesenswert?

Nabu ist leider unglaubwürdig!

Nabu hat sich kurioserweise auf die etwa 200 Kreuzfahrtschiffe eingeschossen, obwohl diese beinahe alle durch einen sog. "Scrubber" nachgerüstet wurden und die neuen Schiffe sowieso mit LNG Flüssiggas fahren und längst nicht mehr mit Schweröl. Es wäre ratsam, sich auf die echten Verschmutzer zu konzentrieren: Die Industrie, die zigtausenden Containerschiffe, den Strassenverkehr ... Also bitte nicht alles nachplappern, was Nabu verzapft ...

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.