Aller Liebling schon frühmorgens

Rund um die Welt laufen in der Früh die Kaffee- maschinen warm – genossen wird er unterschiedlich. Ein Blick in die bunte Welt der Kaffeekultur.

Klein und braun: So wird Kaffee bei uns sehr häufig getrunken © Natalia Klenova - stock.adobe.com (Natalia Klenova)
 

Durchschnittlich trinken Österreicher am Tag zweieinhalb Tassen Kaffee – was pro Kopf und Nase 900 Tassen im Jahr entspricht. In Österreich gibt es dafür aber auch eine reiche Kaffeekultur – die Wiener Kaffeekultur. Diese umfasst die unterschiedlichsten Zubereitungsarten. Ausgefallene Beispiele wären etwa die Kaisermelange – Mokka mit Eidotter und teilweise mit Honig und Cognac verfeinert –, oder auch der Fiaker, ein großer Mokka im Glas mit viel Zucker und einem Stamperl Rum. Doch wie wird Kaffee in anderen Ländern genossen?

Italien. Denkt man an Kaffee, denkt man an Italien. In der italienischen Kaffeekultur haben sich über die Jahre viele ungeschriebene Etikette-Regeln gebildet. So trinkt man Kaffee mit Milch nur am Morgen oder am frühen Vormittag und genießt seinen Espresso in Bars generell an der Theke im Stehen.

Türkei. Das Wort „Kaffee“ leitet sich vom türkischen „Kahve“ ab, was so viel wie „anregendes Getränk“ bedeutet. Kein Wunder also, dass die Türkei eine der ältesten Kaffeekulturen der Welt vorweisen kann. Die traditionelle Zubereitungsart des Kaffees in der Türkei ist die in Form eines Mokkas. Der Mokka wird vor allem gerne zur Begrüßung und nach dem Essen gereicht. Oftmals wird der Kaffee auch noch mit Gewürzen wie Zimt, Mastix oder Kardamom verfeinert.

Vietnam. Kaffee wird in Vietnam nicht nur sehr gerne getrunken, sondern auch angebaut. So stammen aus dem Küstenstaat zum Beispiel die seltene und besonders starke Sorte Catimor und auch der berühmte Civetkaffee. Bei diesem ist vor allem der Produktionsprozess interessant: Ursprünglich wurden dafür nämlich die Ausscheidungen der Civetkatze gesammelt, die zuvor spezielle Kaffeebohnen genascht hatte. Heute wird dem Civetkaffee sein spezielles Aroma jedoch durch natürliche Enzyme verliehen – Katze nicht mehr nötig.

Brasilien. Brasilien ist der größte Exporteur von Kaffee weltweit – in ihm werden um die 34 Prozent des weltweit gehandelten Kaffees angebaut. In Brasilien wird Kaffeegenuss mit Gastfreundlichkeit verbunden – einen Cafe­zinho, einen kleinen starken schwarzen Kaffee, bekommt man fast überall angeboten.

... und gesund!

Kaffee zu trinken scheint der Gesundheit zuträglich zu sein. Immer mehr Studien belegen es: Kaffee darf besten Gewissens genossen werden. Aktuelle Studien kommen zum Schluss, dass Menschen, die mehr Kaffee konsumieren, ein geringeres Risiko bei sämtlichen Todesarten haben, insbesondere was Kreislauf­erkrankungen und Krankheiten, die mit dem Verdauungstrakt zusammenhängen, angeht.

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.