Bezahlter Inhalt

Lenz Mosers neues Holzfass

Viele Jahrzehnte schlummerte im Weinkeller von Lenz Moser ein historisches 1000-Eimerfass. Jetzt wurde es erneuert und wird demnächst wieder im Einsatz sein.

Eine Augenweide: das neue 1000- Eimerfass in der Weinkellerei Lenz Moser © LENZ MOSER
 

Für Ernest Grossauer, den Chefönologen und Kellereimeister, wurde das alte, 56.500 Liter fassende Fass mit dem aufwendig geschnitzten Boden bei seiner täglichen Arbeit immer mehr zur Inspiration. Wie könnte diesem Schmuckstück neues Leben eingehaucht werden? Das Holzfass an sich – in Form von Barriques und Gebinden mit einigen Tausend Litern Fassungsvermögen – hatte bei Lenz Moser seit jeher einen großen Stellenwert. So reifte der Entschluss, dem alten Fass seine einstige Bedeutung zurückzugeben. Das Fass selbst sollte neu gebaut werden, der kunstvoll geschnitzte Fassboden erhalten bleiben und weiterhin die Betrachter erfreuen.

Nach jahrelanger Vorbereitung erfolgte im Sommer 2017 der Aufbau des neuen 1000-Eimerfasses in der Weinkellerei Lenz Moser. Das Holz dafür stammt von der Traubeneiche aus den Waldungen des Stifts Klosterneuburg. Das Alter der Stämme beträgt rund 150 Jahre. Im November 2017 wird das 1000-Eimerfass erstmals mit Rotwein befüllt. Die Reifezeit für den „Premiere-Wein“ wird mindestens zwölf Monate betragen.

„Für den Ausbau eines Weins im Holzfass braucht es spezielles Wissen, aber auch Erfahrung und Gespür.“ Ing. Ernest Großauer, Kellereileiter Foto © Foto Atelier Wolkersdorfer

Eine Besonderheit am alten 1000-Eimerfass war dessen 1953 kunstvoll geschnitzter Fassboden. Dieser zählt mit einem Durchmesser von drei Metern zu den größten in Mitteleuropa. Dieser außergewöhnliche Fassboden ist bestens erhalten und schmückt nun die Vorderansicht des Fasses, das das Schmuckstück in der Weinkellerei bildet. Hier sind übrigens 800 weitere Barriques sowie 14 große Holzfässer im Einsatz. Seit 1978 pflegt Lenz Moser die Tradition des Barriqueausbaus und nahm darin auch eine Vorreiterrolle in Österreich ein.

Seit 1849 ist das Haus Lenz Moser um die Pflege der österreichischen Weinkultur bemüht. Hier wurde die „Lenz Moser Hochkultur“ begründet, die in den 1950er-Jahren den Weinbau revolutionierte. Diese und weitere Pioniertaten machten die Weinkellerei Lenz Moser zu dem, was sie heute ist: Marktführer am österreichischen Markt mit Qualitätsweinen aus Österreich. Mit seinem vielfältigen Weinangebot von ausschließlich österreichischen Weinen sowie einer agilen Exporttätigkeit ist Lenz Moser auch international ein wichtiger Botschafter des österreichischen Weins. Mit 74 Mitarbeitern erwirtschaftet die Lenz Moser AG einen Jahresumsatz von knapp 40 Millionen Euro. Die Exportquote beträgt 25 Prozent.

Informationen

Weinkellerei Lenz Moser
www.lenzmoser.at

Tradition seit 1849: die Weinkellerei Lenz Moser Foto © Lenz Moser

Bezahlter Inhalt