Metastasierter Brustkrebs

„Wir können den Krebs über viele Jahre stabil halten“

Hat ein Krebs Metastasen gebildet, ist nicht mehr die Heilung, sondern die beste Lebensqualität das Ziel der Medizin.

Krebs
Krebs © psdesign1 - Fotolia
 

Eigentlich haben Brustkrebspatientinnen gute Aussichten: Acht bis neun von zehn Betroffenen werden nach ihrer Therapie gesund und bleiben dauerhaft gesund. „Weniger als zehn Prozent der Brustkrebsfälle werden erst in einem metastasierten Stadium entdeckt“, erklärt Rupert Bartsch, Brustkrebsspezialist an der MedUni Wien. Ist ein Tumor bereits metastasiert (das heißt, es haben sich Absiedelungen im Körper gebildet), ändert sich laut Bartsch das Ziel der Behandlung: „Dann ist nicht mehr die Heilung das Ziel, sondern die Krankheit stabil zu halten und eine gute Lebensqualität zu ermöglichen.“

Wie lange noch?

Wie lange habe ich noch zu leben? Diese Frage beschäftigt Patienten, aber Bartsch weiß: „Das ist sehr unterschiedlich, aber wir können metastasierten Brustkrebs über viele Jahre stabil halten.“

Rupert Bartsch, Brustkrebsspezialist
Rupert Bartsch, Brustkrebsspezialist Foto © Welldone PR

Das Ziel ist nicht mehr die Heilung, sondern die Krankheit stabil zu halten und eine gute Lebensqualität zu ermöglichen. 

Rupert Bartsch, Brustkrebsspezialist

Mit welchen Therapien das gelingt, hängt von der Art des Brustkrebses ab: Ein hormonabhängiger Tumor kann durch Hormonentzug (künstlicher Wechsel) behandelt werden. Ein Tumor, dessen Wachstum von speziellen Rezeptoren (HER2) abhängig ist, wird mit Antikörpern behandelt. Wirkt eine Therapie nicht mehr, weil der Tumor andere Wege findet, zu wachsen, gebe es heute schon Zweit- und Dritttherapien.

Chronische Erkrankung

Durch diese Möglichkeiten wird Krebs zur chronischen Erkrankung - wodurch sich andere Probleme auftun: Kann man Betroffene in den Arbeitsmarkt integrieren? Wie schützt man sie vor der Armutsfalle? Hier können die Krebshilfe oder Patientenorganisationen wie Europa Donna Austria (www.europadonna.at) helfen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.