Valentinstags-GeschenkeSo viel ist Österreichern ihr Liebster/ihre Liebste wert

Die Ausgaben für Präsente zum Valentinstag steigen pro Person im Jahresvergleich zu 2017 von durchschnittlich 55 Euro auf 60 Euro.

© Fotolia
 

Die beliebtesten Geschenke zum Valentinstag werden in Österreich auch im Jahr 2018 wieder Blumen (59 Prozent) und Süßigkeiten (24 Prozent) sein. Nicht-materielle Geschenke, etwa gemeinsame Ausflüge, folgen mit 17 Prozent. Diese Ergebnisse aus seinem aktuellen Consumer Check teilte der Handelsverband am Dienstag in einer Aussendung mit.

Rund 60 Euro im Schnitt

"Die Ausgaben pro Person steigen im Jahresvergleich zu 2017 von durchschnittlich 55 Euro auf 60 Euro. Auch kleinere Händler in B-Lagen abseits der Zentren erreichen heuer immerhin jeden Dritten Schenkwilligen", so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Die unter 30-Jährigen wollen mit durchschnittlich 84 Euro mit Abstand am meisten für Geschenke ausgeben. Onlinekäufe führe bereits jeder Vierte durch.

Rund 34 Prozent der Österreicher gaben an, ihre Valentinstags-Einkäufe u.a. in Geschäften in der Nähe zu erledigen, 23 Prozent fahren ins Shoppingcenter und knapp 15 Prozent wählen klassische Einkaufsstraßen. Der Online-Handel steigerte sich von 19 Prozent im Vorjahr auf 23,5 Prozent und schließt damit zu den Shopping Malls auf.

Die Mehrheit der Österreicher beschenkt den Partner oder die Partnerin (43 Prozent) bzw. Ehefrau oder -mann (32 Prozent). Aber auch die Mütter dürfen sich freuen, denn jeder Fünfte (21 Prozent) macht zum Valentinstag der Mutter ein Geschenk. Ein Drittel aller Österreicher (31 Prozent) will heuer gänzlich auf Geschenke verzichten.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
Ichweissetwas
0
0
Lesenswert?

Wenn man jemanden mag,

braucht es nicht extra den Valentinstag, um ihm zu zeigen, dass man liebt und schätzt!

Antworten