Austro-"Tatort" Bibi und Moritz zwischen CIA und Auflösung

Regisseur Christopher Schier setzt heute auf Handfestes: In "Die Faust" lässt er er Bibi Fellner und Moritz Eisner in einem "Tatort" mit Thrillerqualität ermitteln.

Schon der Beginn verspricht Gutes: Als Bibi (Adele Neuhauser) und Moritz (Harald Krassnitzer) zu einer Besprechung geladen sind, spielen sie ein sarkastisches "Bullshit-Bingo".

(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M

Was sie bei der Besprechung erfahren? Es soll eine zweite Mordkommission geben, für diese wird ein Leiter (oder eine Leiterin) gesucht. Einer der Kandidaten ist der ungeliebte junge Kollege Clemens Steinwendtner (Dominik Maringer).

(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M

Zum Fall: Mehrere Leichen, die öffentlich spektakulär zur Schau gestellt werden und nicht identifiziert werden können, stellen das Austro-Ermittlerduo in ihrem 17. gemeinsamen Fall auf die Probe.

(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M

Um den Täter zu finden, müssen die beiden zuerst einmal klären, wer eigentlich die Opfer sind.

(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M

Die Regie übernahm Christopher Schier, der im Vorjahr den den gelungenen "Tatort" "Wehrlos" inszenierte.

(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M
(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M
(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M
(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M
(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M
(c) ARD Degeto/ORF/E&A Film/Hubert M
1/10
Kommentieren