Ab Freitag online Netflix schmiedet mit "The Defenders" eine Allianz der Superhelden

Das Streaming-Portal Netflix zeigt ab Freitag die aufwendige neue Serie "Marvel’s The Defenders". Ein Vorgeschmack.

Die Netflix-Superhelden: Jessica Jones (Krysten Ritter), Iron Fist (Finn Jones), Daredevil (Charlie Cox) und Luke Cage (Mike Colter) © Netflix
 

Netflix-Eigenproduktionen lösen im Vorfeld meist schon einen Hype in den Internetforen aus. Kein Wunder also, dass das US-amerikanische Comic-Urgestein Marvel den Erfolg gewittert hat, mit Netflix kooperiert und mittlerweile einen Helden nach dem anderen in die Freiheit entlässt. Mittels vier Netflix-Serien wurden einige davon bereits porträtiert – nun finden sie zusammen. Mit acht Episoden flimmert das Aufeinandertreffen der schützenden Hände ab Freitag über den Bildschirm.

Im New Yorker Bezirk „Hell’s Kitchen“ brodelt es verdächtig. Diesmal ist es die zwielichtige Organisation „The Hand“, die ordentlich Öl ins Feuer zu gießen droht und im Untergrund von Manhattan ihr Unwesen treibt. Natürlich eilt schon bald verheißungsvolle Rettung herbei, doch im Alleingang scheint die Bedrohung nur schwer abzuwenden. Eine Allianz der Superhelden soll Abhilfe schaffen: „The Defenders“.

Sehen Sie hier einen Trailer:

Dass viel Zeit verstreichen musste, bevor es zur actionreichen Fusion kommen konnte, weiß jeder Fan des Marvel-Universums zu berichten. Dennoch zeigt man sich milde. Gut Ding braucht eben Weile – so ist es auch bei der Entwicklung des Charakters, die jeder Held in seiner eigenen Netflix-Serie vorab zu bewältigen hatte. So rennt Luke Cage (Mike Colter), der Mann mit der stahlharten Haut, gerne vor der eigenen Vergangenheit davon. Die läuft aber bekanntlich deutlich schneller als er. Auch Iron Fist (Finn Jones) wird die Geister längst vergangener Tage nicht los. Der erblindete Daredevil (Charlie Cox) mit den hypersensiblen Sinnen widmet sich, neben der Verbrechensbekämpfung, der Juristerei. Und die übernatürlich starke Frau im Bunde, Jessica Jones (Krysten Ritter), hat ihre Heldenkarriere an den Nagel gehängt und sucht den Sinn des Lebens lieber am Boden der Flasche.

Eine große Erwartungshaltung darf man also an den Tag legen. Marvel und Netflix, vor allem in Kombination, gelten als Erfolgsgaranten. Die Protagonisten selbst tun ebenfalls einiges dafür: Sie streifen durch eine düstere Halbwelt, erleuchten diese ein wenig mit ihrer humoristischen Ader und brechen das Superhelden-Klischee durch das schonungslose Hervorheben der eigenen Makel.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.