Beratungen in KrakauGefährdet Heumarkt-Projekt den Welterbe-Status von Wien?

In Krakau beraten derzeit über 3.000 Welterbe-Experten über bedrohte Kulturgüter in aller Welt. Weltweit gelten 55 der insgesamt 1.052 Weltkulturerbe-Stätten als akut gefährdet.

Das Heumarkt-Projekt im finalen Zustand
Das Heumarkt-Projekt im finalen Zustand © APA/ISAY WEINFELD&SEBASTIAN MURR (UNBEKANNT)
 

In Krakau haben Beratungen des UNESCO-Komitees zum Welterbe begonnen. Bis zum 12. Juli werden die Experten über die Aufnahme neuer Stätten auf die begehrte Liste der UNO-Kulturorganisation beraten. Zur Debatte steht aber auch das Hochhausprojekt am Wiener Heumarkt, durch das der Welterbetitel des historischen Zentrums Wiens auf dem Spiel steht.

Aller Voraussicht nach wird die Aufnahme des historischen Zentrum Wiens in die Liste der bedrohten Kulturgüter - der "World Heritage List in Danger" - beschlossen. Neben dem Hotel Intercontinental - das ebenfalls neu gebaut wird - soll ein 66 Meter hoher Wohnturm errichtet werden, der das Innenstadtensemble nach Ansicht der UNESCO maßgeblich beeinträchtigt.

Weltweit gelten 55 der insgesamt 1.052 Weltkulturerbe-Stätten als akut gefährdet - darunter alle sechs Stätten in Syrien wie etwa Aleppo, Damaskus und die Wüstenstadt Palmyra. Krieg und Terror hätten dort zu Schäden unvorstellbaren Ausmaßes geführt, wie Experten warnen. Demgegenüber sine 35 Orte heuer für die Neuaufnahme in die UNESCO-Liste nominiert.

Der polnische Präsident Andrzej Duda nahm die rund 3.000 Welterbe-Experten aus mehr als 130 Ländern auf der Wawelburg in Empfang. Erstmals tage das Komitee in Polen, betonte Duda und sprach von einem besonderen Moment. "Krakau hat der UNESCO viel zu verdanken", betonte er. Die Wawelburg kam 1978 auf die UNESCO-Liste. An der Eröffnungsfeier der Tagung nahm auch UNESCO-Direktorin Irina Bokowa teil.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Aussenstehender
0
0
Lesenswert?

Mehr als 3000 Experten beraten in Krakau.

Wer bezahlt denn deren Gehälter und Hotelkosten dort bei den Polen ?

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.