BrandaktuellFeuerwehrfreundliche Arbeitgeber gekürt

Der österreichische Bundesfeuerwehrverband zeichnete die Energie Steiermark als "Feuerwehrfreundlichen Arbeitgeber" aus. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in dem Unternehmen aktiv für die Feuerwehr im Einsatz.

Feuerwehrpräsident Albert Kern (2.v.l.), überreichte mit Bundesministerin Margarete Schramböck, die Auszeichnung an den Technik-Chef der Energie Steiermark, Dieter Schwarz (vorne Mitte) . © Fink
 

Der österreichische Bundesfeuerwehrverband zeichnet alle zwei Jahre Unternehmen aus, die ihren Mitarbeitern, die ehrenamtlich bei der Feuerwehr anpacken, besonders entgegenkommen. Dabei ging jetzt bei einem Festakt in Wien ein Preis an die Energie Steiermark: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck kürte das weiß-grüne Landesenergieunternehmen offiziell zum „Feuerwehrfreundlichen Arbeitgeber“.

 „Rund 200 unserer MitarbeiterInnen sind aktiv bei den steirischen Feuerwehren im Einsatz. Wir haben nicht nur ein offenes Ohr, wenn es um Freistellungen für Einsätze, Übungen und Ausbildungen geht, sondern wir arbeiten insgesamt sehr eng und positiv mit den Einsatzorganisationen zusammen“, so Vorstandssprecher Christian Purrer.

Unwetterkatastrophen

 „Ein gut eingespieltes Teamwork ist vor allem nach Unwetterkatastrophen die Grundvoraussetzung, um für unsere KundInnen rasch und professionell die Energieversorgung wieder herstellen zu können“, meint auch Vorstandsdirektor Martin Graf.

Dabei sei ständige Weiterbildung gefragt: Derzeit läuft gerade ein gemeinsames Projekt mit dem Landesfeuerwehrverband, um bei Einsätzen im Umfeld von Gasanlagen am letzten Stand der (Sicherheits-)Technik zu sein.

Kommentieren