Alpen-Adria-UniversitätAntrittsvorlesung von Heiko Breitsohl

Heiko Breitsohls Antrittsvorlesung zum Thema „Was ist ein guter Job? Ausgewählte Ursachen, Merkmale und Konsequenzen“ findet am 2. Februar statt.

Universitätsprofessor Heiko Breitsohl
Universitätsprofessor Heiko Breitsohl © KK/Alpen-Adria-Universität/Riccio
 

Heiko Breitsohl, Professor für Organisation und Personalmanagement an der Alpen-Adria-Universtität, hält am 2. Februar seine Antrittsvorlesung zum Thema „Was ist ein guter Job? Ausgewählte Ursachen, Merkmale und Konsequenzen“.

Zum Inhalt des Vortrags

Die Personal- und Organisationsforschung befasst sich seit längerer Zeit mit der Frage, warum und unter welchen Bedingungen Menschen ihre Arbeit als positiv erleben und ihren Job positiv bewerten. Im Rahmen seiner Antrittsvorlesung gibt Heiko Breitsohl einen Überblick über die Vielzahl an vorliegenden Erkenntnissen zu Ursachen, Merkmalen und Konsequenzen von „guten Jobs“. Außerdem präsentiert er thesenartig, aufbauend auf seinem aktuellen Forschungsprogramm, was gute Jobs (nicht) auszeichnet und was Organisationen tun können, um ihren Mitgliedern gute Jobs zur Verfügung zu stellen.

Zur Person

Heiko Breitsohl, geboren 1978 in Stuttgart, ist seit Februar 2017 Universitätsprofessor für Organisation und Personalmanagement am Institut für Organisation, Personal- und Dienstleistungsmanagement.

Heiko Breitsohl studierte Betriebswirtschaftslehre an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und an der University of Memphis, USA. Von 2005 bis 2010 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wuppertal. Nach seiner Promotion im Jahr 2009 war Breitsohl an der Universität Wuppertal Juniorprofessor für Personalmanagement und Organisation und neben einem Forschungsaufenthalt an der University of California, Davis, hatte er eine Vertretungsprofessur an der Universität Gießen.

Forschungsschwerpunkte

Mitarbeiterbindung, arbeitgeberseitige Unterstützung für ehrenamtliches Engagement, Präsentismus (Anwesenheit bei der Arbeit trotz Krankheit) und quantitative empirische Forschungsmethoden.

Termin

Wann? Freitag, 2. Februar 2018, 16 Uhr c. t.
Wo? Stiftungssaal der Kärntner Sparkasse am Campus der Alpen-Adria-Universität

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.