12 ° C
Graz

CHEFETAGE

Bildungscenter Steiermark startet Aufsichtslehrgang für Frauen

Die Frauen unter den Wirtschaftsexperten machen mobil: Sie vernetzen sich mit Mentoring, Lehrgang und Club. Der Lehrgang am BIC startet im März.

© David Bauer
 

Vor knapp einem Jahr wurde die Frauenquote in Aufsichtsräten eingeführt. Zumindest auf dem Papier: Bis 2018 soll demnach der Anteil weiblicher Aufsichtsräte schrittweise auf zumindest 35 Prozent steigen. Die Regel gilt für Unternehmen, an denen der Staat mehrheitlich beteiligt ist.

Seither droht der fromme Wunsch wieder in Vergessenheit zu geraten. Aktuell ist nur rund jedes zehnte Aufsichtsratsmandat in weiblicher Hand. Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache. Unter Federführung des Bildungscenter Steiermark (BIC) startet im März ein praxisnaher Aufsichtslehrgang für Frauen. Und auch ein steirischer Aufsichtsrätinnen-Club ist in Gründung begriffen.

"Die fachlichen Anforderungen für Aufsichtsräte steigen ständig, ebenso die Verantwortung und die Haftungsrisiken", schildert BIC-Chefin Bettina Stein. Fachinhalte im engeren Sinn - etwa Rechte und Pflichten der Aufsichtsräte, Bilanzanalyse, Zusammenarbeit mit Vorstand und Wirtschaftsprüfer - bilden freilich nur eine von mehreren Säulen in der Ausbildung. Geplant ist ein Mentoring-System: Erfahrene Aufsichtsräte wie etwa Wirtschaftsprüfer Fritz Möstl (Aufsichtsrat bei FH Joanneum), Gregor Schinko (Aufsichtsratschef der Neuroth AG), Anwalt Harald Christandl oder Kages-Aufsichtsrat Günter Riegler stehen den Anwärterinnen mit Rat und Tat zur Seite.

Das Mentoring hat einen Hintergedanken: Frauen sollen endlich stärker in Netzwerke eingebunden werden. "Die Chancen für Aufsichtsrätinnen können sich nur erhöhen, wenn qualifizierte Frauen zusätzlich zu ihren Kompetenzen ihre eigenen Netzwerke aufbauen und Kontakte zum Topmanagement knüpfen", sagt die Steuerexpertin Heike Stark, die den BIC-Lehrgang leiten wird. Sie verweist darauf, dass in der Praxis immer wieder dieselben Männer für Aufsichtsräte herangezogen werden. Mit dem steirischen Aufsichtsrätinnen-Club will Stark den Top-Frauen eine eigene Plattform anbieten.

Der Lehrgang dürfte auch ein Wiedersehen mit Hella Ranner bringen: Die frühere Anwältin und ÖVP-Mandatarin, die nach einer Honorar-Affäre in Ungnade gefallen war, ist am Aufbau der neuen Strukturen beteiligt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.