Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 01. November 2014 01:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kärntner Stern ist verglüht Feuerwehrjugend stellte sich Wissenstest Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wolfsberg Nächster Artikel Kärntner Stern ist verglüht Feuerwehrjugend stellte sich Wissenstest
    Zuletzt aktualisiert: 22.07.2009 um 21:35 UhrKommentare

    Die "Goldhaube" wird modernisiert

    Zwei Jahre dauern die Umbauarbeiten bei der Radarstation am Speikkogel auf der Koralpe. Alte Anlage wird dabei durch neueste Technik ersetzt.

    Die "Goldhaube" auf der Koralpe ist eine von drei Radaranlagen, die vom Bundesheer modernisiert werden

    Foto © KK/HeerDie "Goldhaube" auf der Koralpe ist eine von drei Radaranlagen, die vom Bundesheer modernisiert werden

    "Adlerauge, sei wachsam!", lautet ein Sprichwort, das sich das Bundesheer zu Herzen nahm. Zurzeit wird die militärische Radarstation "Goldhaube" auf der Koralpe modernisiert. "Die Radargeräte der alten Generation werden durch neue, dem heutigen Standard entsprechende, Geräte ersetzt", sagt Brigadier Karl Gruber, Kommandant der Luftraumüberwachung. Zwei Jahre werden die Arbeiten am Speikkogel dauern. Neuerung: "Die Anlage wird mit einem so genannten ,Longrange-Radar' ausgerüstet. Damit beträgt die Sichtweite fast 500 Kilometer statt bisher 350", so Gruber. Und es können dann nicht nur Flugzeuge, sondern auch Flugkörper, wie Raketen, erfasst werden.

    Drei Anlagen erneuert

    Nach den Anlagen am Kolomannsberg in Salzburg und am Steinmandl in Niederösterreich wird die "Goldhaube" als letzte der drei erneuert. Während des Umbaus der 23 Jahre alten Station wird eine Überbrückung eingerichtet. Gruber: "Dazu gibt es eine mobile Radarstation am Kulm bei Weiz." Beim Blick auf die Koralpe präsentiert sich die Station derzeit ganz ohne ihr typisches Merkmal - den Radarschirm in Kugelform. Für die Modernisierungsarbeiten müssen tonnenschwere Bauteile per Lkw und teils sogar per Hubschrauber zur Station auf 2140 Metern Seehöhe gebracht werden. Der größte Schritt - die Lieferung des neuen Radarschirms per Schwertransport - ist für Sommer 2010 geplant. "Wir haben die Arbeiten bewusst im Sommer begonnen, damit die Station leichter erreichbar ist", sagt Gruber. Übrigens: Erfasste Radarbilder werden in der unterirdischen Einsatzzentrale in St. Johann im Pongau in Salzburg ausgewertet. Dort werden bei Verdacht auf Luftraumverletzungen die Alarmstarts für Abfangjäger veranlasst.

    RENE FINDENIG

    Mehr Wolfsberg

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Montag, 03. November 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 40%
        Wolkig Nebel

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000



      Babys aus der Region

      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Ausgezeichnet, anerkannt und außergewöhnlich
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Einfach köstlich

      Foto: Emhofer

      Von deftiger Hausmannskost bis hin zu leichten Schmankerln - im Weblog finden Sie tolle Rezepte von KöchInnen aus der Region und kulinarische Raritäten.

      EmhoferTV

      Zum Blog von Josef Emhofer

      Egal wo im Lavanttal etwas los ist, Josef Emhofer ist mit dabei! In seinem Blog EmhoferTV finden Sie Fotos, Videos und Berichte von den verschiedenen Events im Bezirk Wolfsberg.

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!