Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 21. August 2014 16:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ofner will in Pörtschach den großen Coup Ferialjob: Relaxt wird erst später Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wolfsberg Nächster Artikel Ofner will in Pörtschach den großen Coup Ferialjob: Relaxt wird erst später
    Zuletzt aktualisiert: 01.08.2008 um 19:55 UhrKommentare

    Nur das Fahrrad begleitet ihn durch die Gluthölle

    Der Wolfsberger Georg Payer (37) holte beim harten "Race across Oregon" den zweiten Platz.

    Georg Payer

    Foto © KK/PrivatGeorg Payer

    Ein gebrochener Halswirbel und ein Schulterbruch gleich darauf - das ist mehr als die meisten Menschen vertragen können, um überhaupt jemals wieder Sport betreiben zu können. Für Georg Payer waren die schweren Verletzungen zwar Rückschläge, aufgehalten haben sie ihn nicht.

    Mentale Stärke. Beim "Race across Oregon" einem Ultra-Langstreckenrennen im gleichnamigen US-Bundestaat holte der 37-jährige Radsportler jetzt den sensationellen zweiten Platz. Zuvor wurde bei Altis-Sportmedizin in Althofen erfolgreich rehabilitiert. "Gerade bei Langstreckenrennen hängt viel davon ab, wie stark du mental bist, da haben mir die Verletzungen geholfen", sagt Payer, von Beruf technischer Angestellter.

    Nur neun im Ziel. Das Rennen selbst ist mehr als nur brutal: 865 Kilometer, 14.000 Höhenmeter und das mit einem Zeitlimit von 48 Stunden. Kein Wunder, dass von 15 Startern nur neun ins Ziel kamen. Doch auch die Umgebung forderte Payer alles ab: Fünf Grad bei Nacht und glühende 38 Grad Celsius bei Tag machten das Rennen zum "Höllenritt" - inklusive Schluss-Zielspurt auf 1800 Höhenmetern. Payer: "Ich würde es sofort wieder machen."

    STEFAN JÄGER

    Mehr Wolfsberg

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Impressionen aus Briancon 

      Impressionen aus Briancon

       

      KLEINE.tv

      SC Paderborn freut sich auf die Fußball-Bundesliga

      Der Verein startet als Außenseiter in der höchsten SpielklasseNoch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!