Museum am Bach

Besucher werden im Rudener Museum ein Teil der Kunst

Das Museum am Bach veranstaltet am Wochenende ein Kunstfestival, bei dem die Welt von oben analysiert wird. Alle Gemeindebürger von Ruden sind für eine Kunst-Performance am Samstag um 14 Uhr eingeladen.

Künstler Rahman Hak-Hagir bringt eine Überraschung nach Ruden mit
Künstler Rahman Hak-Hagir bringt eine Überraschung nach Ruden mit © KK/Privat
 

Das zweitägige Festival beschäftigt sich mit dem aktuellen Jahresthema des Museums „Von oben“. Dabei geht es darum, wie sich der Blick des Menschen auf die Erde und ihre Gesellschaft durch das Fliegen und die Raumfahrt verändert hat. „Von oben betrachtet, sieht die Welt ganz anders aus“, sagt Museumsleiter Alex Samyi. Dieser Blick sei erst seit rund 200 Jahren, seit es Flugzeuge und Raumschiffe gibt, möglich.

Zum Auftakt der Veranstaltung mit dem Titel „Ruden Live Art Week“ wird der Wiener Künstler Rahman Hak-Hagir am Samstag um 14 Uhr eine „Massenperformance“ gestalten. „Ich lade alle Rudener ein, sich beim Museum einzufinden“, sagt Samyi. Der Künstler mit afghanischen Wurzeln und internationaler Karriere wird mit dem Publikum versuchen, den Blick „von oben“ zu analysieren. „Es wird sicherlich eine spannende und heitere Aktion“, verspricht Samyi. Danach folgen am Samstag und am Sonntag zahlreiche Workshops zu diesem Thema. Die Performance-Künstler kommen aus Österreich, Italien, Dänemark, Slowenien und Bosnien. Mit dabei ist auch eine Gruppe unter der Leitung von Imke Logar-Thiessen aus Neuhaus.

ROSINA KATZ-LOGAR

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.