Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 28. August 2014 03:12 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Neue Partei für die Bürger Kärntner kam bei Motorradunfall ums Leben Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Völkermarkt Nächster Artikel Neue Partei für die Bürger Kärntner kam bei Motorradunfall ums Leben
    Zuletzt aktualisiert: 24.04.2012 um 19:00 UhrKommentare

    Aich/Dob-Coach: "Bin es den Fans schuldig"

    Aich/Dob-Trainer und Manager Martin Micheu will in der nächsten Saison einen neuen Anlauf auf den Titel wagen. Wieder mussten sich die Südkärntner mit dem Vize-Meistertitel begnügen.

    Aich/Dob-Trainer und -Manager Martin Micheu

    Foto © GEPAAich/Dob-Trainer und -Manager Martin Micheu

    Zum zweiten Mal in Folge scheiterte Aich/Dob im Finale an Hypo Tirol. Enttäuscht?

    Martin Micheu: Die Tiroler haben sich den Titel verdient, sie sind die beste Mannschaft Österreichs. Wir haben im fünften Finalspiel noch einmal großen Charakter gezeigt und Kärnten würdig vertreten. Das war Werbung für unseren Sport.

    Als Ihr Name bei der Siegerehrung in Innsbruck aufgerufen wurde, bekamen Sie lautstarken Applaus von den Tiroler Fans. Wie sehr macht Sie das stolz?

    Micheu: Das sind total schöne Momente und der Beweis, dass unsere Arbeit weit über die Landesgrenzen hinaus respektiert wird.

    Trotz der harten Konkurrenz scheint sich zwischen Tirol und Aich/Dob eine enge Freundschaft entwickelt zu haben ...

    Micheu: Absolut. Als wird nach dem letzten Finalspiel in ein Lokal neben der Halle Essen gingen, haben uns viele Tiroler auf Getränke eingeladen und uns zur Leistung gratuliert.

    Vizemeister, MEVZA-Viertelfinale und Europacup-Teilnahmen: Wie fällt Ihre Saisonbilanz aus?

    Micheu: Wir haben in einer schwierigen Saison Großes geleistet. Man darf nicht vergessen, dass uns mitten in der Saison Spieler verlassen haben und es einen unerwarteten Trainerwechsel gab.

    Müssen Sie sich in der Personalpolitik im Nachhinein irgendetwas vorwerfen?

    Micheu: Ja, ich habe den Riss zwischen der Mannschaft und Trainer Igor Simuncic zu spät bemerkt. Da hätte ich früher reagieren müssen.

    Ist es möglich, dass Aich/Dob auch im nächsten Jahr wieder um den Meistertitel mitspielt? Micheu: Wir waren heuer dem Titel so nahe wie noch nie. Ich werde es auf jeden Fall noch einmal probieren. Das bin ich der Region und unseren tollen Fans einfach schuldig.

    Kann man die dafür notwendigen Budgetmittel aufbringen?

    Micheu: Davon gehe ich aus. Ich hoffe, dass unsere Hauptsponsoren (Anmerkung: Kelag und Posojilnica Bank) weiter im Boot bleiben. Vielleicht kann uns auch das Land Kärnten über die Spitzensportförderung hinaus noch etwas dazugeben, damit wir den Mehraufwand bei Europacupspielen abdecken können.

    Werden Sie weiter Ihre Doppelfunktion als Manager und Trainer ausüben?

    Micheu: Nein. Ich arbeite daran, dass ich in den nächsten zwei Wochen einen neuen Trainer präsentieren kann.

    Wie wird der Kader in der neuen Saison aussehen?

    Micheu: Wir werden nicht alle Spieler halten können. Aber es werden neue kommen, vielleicht auch der eine oder andere Nationalspieler.

    INTERVIEW: FRANZ HOLLAUF

    Mehr Völkermarkt

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Malmö gegen Red Bull Salzburg 

      Malmö gegen Red Bull Salzburg

       

      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Noch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!